Neuheiten 2008: Buell Neuer V2: Buell 1125 R

Foto: Buell
Betrachtet man nur das Äußere, fällt der Vergleich zwischen neuem und altem Motor bei Buell nicht so eindeutig aus. Der traditionelle V2 mit seinen Kühlrippen macht optisch eine Menge her. Technisch hingegen ist der jüngste, in Zusammenarbeit mit Rotax entwickelte Zweizylinder schon fast bis zur Unvergleichbarkeit enteilt. Trotz 78 cm³ weniger Hubraums bietet der wassergekühlte 72-Grad-V2 mit 146 PS die eineinhalbfache Leistung und dreht fast doppelt so hoch.
Anzeige
Foto: Buell
Die Unterdrückung von Vibrationen schuf außerdem die Voraussetzung dafür, dass der Motor starr im Buell-typischen Brückenrahmen verschraubt werden konnte. Mit diesem Verbund sei – so Buell – der torsionssteifste Rahmen in der Geschichte der Firma entstanden, kongenial ergänzt durch eine steifere Schwinge und eine 47er-Upside-down-Gabel. Was den erfahrenen Leser von Fahrwerksdaten mit Skepsis erfüllt, ist nicht die Bauart, sondern eher die Geometrie des Chassis: 69 Grad Lenkkopfwinkel, 83,3 Millimeter Nachlauf und 1384 Millimeter Radstand sprechen für eine bestürzend handliche Auslegung. Wie diese mit den zu erwartenden Fahrleistungen fertig wird, bleibt erst mal eine spannende Frage. Übrigens dient der Rahmen wie bei allen Buell-Modellen nebenher als Spritbehälter und fasst 21,2 Liter. Trotz dieses reichlich bemessenen Vorrats soll die 1125 R vollgetankt nur rund 200 Kilogramm wiegen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel