Neuheiten von der Mailänder Motorradmesse Eicma 2009 Erste Bilder und Video der Ducati Multistrada 1200

Den Neuheiten-Reigen in Mailand eröffnet der italienische Hersteller Ducati mit der Multistrada 1200. Schon seit Monaten wurde viel über sie spekuliert.

Foto: Ducati

MOTORRAD gelang es als weltweit einziger Zeitschrift, die Neue aus Bologna vorab aus der Nähe zu begutachten, siehe MOTORRAD 24/2009. Die jetzige Präsentation in Mailand bestätigt unseren Bericht. Mit der bisherigen Multistrada hat die 1200er nur noch den Namen gemein. Bei ihr handelt es sich nämlich nicht um einen schlichten Sporttourer, sondern um eine Art Allzweckwaffe.

Vier Motorräder in einem verheißt Ducati, denn ob nun sportliche Fahrweise, bequemes Touren, Stadtverkehr oder Offroad-Einsatz gefragt sind – mit der Multistrada 1200 soll das alles gehen. Und zwar nicht nur so halbwegs, sondern jeweils perfekt.

Anzeige
Foto: Ducati

Möglich macht das eine raffinierte Technik mit vier wählbaren Fahrmodi, variabler Traktionskontrolle, Ride-by-wire, optionalem ABS  und beim Topmodell S mit einem brandneuen elektronischen System zur Fahrwerkseinstellung, das Ducati gemeinsam mit Öhlins entwickelt hat.

 

Herzstück der Multistrada ist der Vierventiler Testastretta, der stärksten Motor des Hauses. Für den Einsatz in der Multistrada 1200 zähmten ihn die Ducati-Ingenieure: Je nach gewähltem Fahrmodus leistet er zwischen 100 und 150 PS, mit jeweils passendem Drehmoment.

Anzeige
Foto: Ducati

Wird die Neue aus Bologna mit diesen viel versprechenden Eigenschaften also schaffen, was schon viele versucht, aber nie erreicht haben – nämlich der BMW GS ernsthaft Konkurrenz zu machen? Eine erste Analyse unserer Experten finden Sie im nächsten MOTORRAD.


Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote