Neuheiten der Tokyo Motor Show (Archivversion) Neuheiten der Tokyo Motor Show

Auf der 32. Tokyo Motor Show haben sich die Kreativen wieder ausgetobt. Allein Honda stellte vier Motorrad- und zwei Rollerprototypen vor sowie unzählige Designstudien. Die härteste Nummer: eine Fahrmaschine namens FN-1 mit 1500 cm³ großen V4-Motor, Monogabel, an den Felgen angeflanschten Bremsscheiben und Kardan. Dazu stellte man ein GPS-Navigationssystem und einen eigens für den FN-1-Piloten designten Helm vor. Der Scooter-Prototyp FB-S kam nicht minder avantgardistisch daher: hinter dem Vorderrad eingebauter, viertaktender 400er Zweizylinder-Boxer, Rohrrahmen unter einer Außenhaut, die an eine Wohnzimmersitzgarnitur erinnert. Ins wirkliche Leben fährt das Muscle Bike CB 1300, das sich an der einst in Deutschland vertriebenen CB 1000 orientiert. Auch Yamaha stockt auf, die XJR 1200 wird nun ebenfalls von 1300 cm³ Hubraum beflügelt. Reine Studie, aber wunderschön: die FZ 600 Unlimited Racer mit Stahlrahmen, Sechskolbenbremsen und Upside-down-Gabel. Nächstes Jahr schon bringt Suzuki einen 250er Viertakt-Scooter auf den Markt. Heißt Sky Wave und hat genug Power für Autobahnfahrten.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote