Neuheiten: Husaberg Modelljahr 2013 Pures Enduro-Vergnügen aus Schweden

Husaberg, die schwedische Tochterfirma von KTM, hat seine Modelle für das Jahr 2013 vorgestellt. Offroad-Fans dürfen sich auf vier Viertakt-Enduros zwischen 250 und 501 Kubik sowie drei Zweitakt-Maschinen mit 125 bis 300 ccm³ Hubraum freuen.

Husaberg Modelljahr 2013
Anzeige
Foto: Husaberg

Husaberg konzentriert sich weiter auf seine Stärken und fokussiert sich weiter auf seine Kernkompetenz: Enduros bauen. Mit der Modellgeneration 2013 hat der Enduro-Vollsortimenter nun mindestens ein Zweitakt- und ein Viertakt-Modell in jeder Wettbewerbsklasse am Start.

 

 

Die 2013er-Modelle von Husaberg:

Viertakt:

FE 250 - Der kleinste Viertakter von Husaberg.
FE 350 - Der Rückkehrer - 1991 war die FE 350 Husabergs zweites Modell überhaupt.
FE 450 - Der Motor soll um zwei Kilogramm abgespeckt haben.
FE 501 - Die Legende - Mit ihr hat bei Husaberg im Jahr 1989 alles begonnen.

 

Zweitakt:

TE 125 - Die kleinste von Husaberg für den Enduro-Nachwuchs.
TE 250 - Husaberg verspricht spontanere Leistungsentfaltung und mehr Spitzenleistung.
TE 300 - Das Arbeitsgerät von Extrem-Enduro-Profi Graham Jarvis.



Anzeige
Foto: Husaberg

Alle Husaberg Motoren, mit Ausnahme des Aggregates der TE 125, sind mit E-Startern ausgestattet. Die Zweitakt-Modelle TE 250 und TE 300 besitzen auch weiterhin einen serienmäßigen Kickstarter. Die Viertakt-Modelle werden serienmäßig ohne Kickstarter ausgeliefert, um das Gesamtgewicht so gering wie möglich zu halten. Es besteht jedoch die Möglichkeit auf Wunsch einen Kickstarter nachzurüsten.

Infos zu Preisen der 2013er-Modelle gab Husaberg noch nicht. Diese sollten spätestens im September bekannt sein, denn dann sollen die Enduros im Handel erhältlich sein.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel