40 Bilder
Der Yamaha TMax ist in Italien der absolute Topseller unter den Großrollern. Damit das so bleibt, wird er für das Modelljahr 2015 gründlich überarbeitet.

Neuvorstellung Yamaha TMax auf der EICMA 2014 Sportscooter für 2015 aufgefrischt

Yamaha hat auf der EICMA 2014 in Mailand einen neuen Sportroller präsentiert. Der Yamaha TMax kommt im Modelljahr 2015 im frischen Design und mit mehr Komfort.

Der Yamaha TMax ist kein gewöhnlicher Roller. Der Scooter mit 530-Kubik-Zweizylindermotor und satten 44 PS Leistung ist der Supersportler unter den Rollern – und entsprechend erfolgreich. Seit seinem Debüt 2001 hat Yamaha weltweit über 200.000 Stück davon verkauft. Jetzt haben die Japaner ihren Dauerbrenner überarbeitet.

Motorseitig blieb alles beim Alten, auch beim Fahrwerk der Yamaha TMax gibt es nur geringe Änderungen in Form einer neuen, stärkeren Upside-down-Gabel mit 41 mm starken Standrohren. Neu sind die radial montierten Vierkolben-Bremszangen an der Doppelscheibe vorn, ABS ist schon lange Serie.

Anzeige

Hervorstechendstes äußeres Merkmal ist der neue LED-Doppelscheinwerfer

Hervorstechendstes äußeres Merkmal des neuen Yamaha TMax ist aber der neue LED-Doppelscheinwerfer, der laut Yamaha bessere Lichtausbeute bietet und zusammen mit den ebenfalls neuen LED-Positionsleuchten besser zum sportlichen Konzept passt. Insgesamt ist die Front gestrafft, auch die Radabdeckung vorn ist neu designt. Für mehr Komfort soll das neue „Smartkey-System“ sorgen, das mittels eines Chips ein Einstecken des Zündschlüssels überflüssig macht.

Zum Starten des Motors reicht ein Druck auf den Anlasserknopf – während der Schlüssel in der Tasche bleiben kann. Der Chip aktiviert bzw. entschärft auch die serienmäßige Wegfahrsperre. Manko des Yamaha TMax ist sein hoher Preis knapp am fünfstelligen Euro-Bereich. Daran wird sich wohl auch künftig nichts ändern.

Anzeige

Alle Motorrad-Neuheiten für 2015 auf einen Blick

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel