Nicht-Test: MZ 1000SF Länder - Menschen - Vorurteile

Foto: Fuchs
War ja klar: Die Testmotorräder sind über Ostern fest in den Händen derer, die sowieso ständig draufsitzen. Das Testressort hat einfach die kürzesten Wege ans Schlüsselbrett. Und wenn der Rechtschreiberling mal fahren will? "Nimm halt die Emme, wirst Spaß haben!" - Klingt fast nach Drohung, was mir mopped-Kollege Eirich da zusammen mit dem Schlüssel zuwirft.

Dass die MZ keine Schönheit ist, hat sich rumgesprochen. Der runde, weiße Tank mit den zwei roten Streifen bekommt aber einen Ostereier-Bonuspunkt. Hätte man da nicht ein bisschen Plastik außen drankleben können, damit Front und Spritbehälter optisch wenigstens ein bisschen was miteinander zu tun haben? Und/oder einfach das ganze Geschoss mattschwarz einjauchen? Egal, wir kommen schon miteinander klar. Und die Pflicht, hinterher "Output", "Benefit fürs Heft" zu generieren, entfällt auch. Ab in den Pfälzer Wald.

Nein, keine romantischen Impressionen über rauschende Wipfel, gluckernde Bäche und äsende Rehe. Die hören den Twin sowieso 2 Kilometer gegen den Wind und hauen ab. Die Rehe. Dafür gibt's eine Ahnung davon, was ein gutes Fahrwerk einem Frühbremser wie mir mitgeben kann: erst Staunen, dann Vertrauen, dann Laune - am Lenker fühlen, wie es dem Vorderreifen grade geht. Und der Hinterreifen erzählt sein Befinden der Wirbelsäule. Meistens geht's beiden prima, sie tun das, wofür sie da sind: haften und abrollen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel