Optik-Tuning für Kawasaki Z 750 (Archivversion) Ein edler Auftrag

Wenn der Lack die Haut des Motorrads ist, dann sind die Veredelungen von »J + A« ihre Tätowierung: Für jede beliebige Untergrundfarbe stehen 200 verschiedene Dekore zur Wahl, etwa Schlangenhaut und Marmorlook, Wurzelholz-
Optik oder Karbonimitat. Sie werden als Folie in einem Tauchbad auf das zuvor leicht angeschliffene Bauteil aufgebracht. Dessen Form passen sie sich nach der Trocknung makellos an, zwei Schichten Klarlack machen sie widerstandsfähig.
Ihre Folienbeschichtung offeriert die Nümbrechter Tuning-Schmiede individuell nach Absprache für alle Marken und sogar für Motorgehäusedeckel. Oder als Kawasaki-Komplettset. So präsentiert sich die
Z 750 »Magic« im Look edel gebürsteten Aluminiums: Kotflügel, Frontmaske, Tank, Heck mit Unterteil – alles wirkt metallisch. Die Beschichtung kostet inklusive Soziussitzabdeckung 990 Extra-Euro, für diverse Bauteile in Karbon-Optik sind noch mal 390 Euro fällig. Dazu zählen Radabdeckung mit Kettenschutz, Seitendeckel sowie Blenden um Tacho, Kühler und Rahmen.
Bei der farbenfrohen Z 750 »Fun« sind die Felgen in Fahrzeugfarbe lackiert, statt wie an der »Magic« in Karbon-Optik beschichtet. Das rückt die »Fun« mit ihren polierten Felgenrändern optisch noch näher an die 1000er-Schwester. Und fröhlich stimmt der Barpreis von 7335 Euro – nur 140 Euro über dem Standardpreis. tsr

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote