Weltneuheit aus Italien Piaggio MP3 Hybrid

Mit dem Piaggio MP3 Hybrid präsentiert die italienische Vespa-Schmiede Piaggio eine Weltneuheit auf drei Rädern. Der erste Roller mit Hybridantrieb soll die individuelle Mobilität in Ballungszentren revolutionieren. Das Konzept verbindet die Vorteile eines schadstoffarmen Verbrennungsmotors mit denen des emissionsfreien Elektroantriebs.

Foto: Piaggio

Der Antrieb des Piaggio MP3 Hybrid ist ein so genannter Parallelhybrid, bei dem der Verbrennungs- und Elektromotor mechanisch und elektronisch gekoppelt ist. Beide Aggregate liefern ihre Antriebsenergie gleichzeitig an das Hinterrad und erzielen dabei ideale Synergie-Effekte. Als Verbrennungsmotor kommt ein Viertakt-Benziner mit Einspritzung und Katalysator zum Einsatz, der sich durch hohe Leistung, geringe Emissionen und eine hohe Reichweite auszeichnet.

Anzeige
Automatikgetriebe, E-Starter und das innovative elektronische Antriebs-Management (Ride-by-Wire), welches erstmals in einem Roller zum Einsatz kommt, sorgen für ein agiles Leistungspotenzial. Dabei dient der Benzinmotor nicht nur als Antriebsquelle, sondern übernimmt auch das Aufladen der Batterien, die ihrerseits den Elektromotor mit Energie versorgen. Das Zusammenspiel beider Antriebsquellen geht aber noch weiter: Immer dann, wenn zusätzlicher Schub erwünscht ist – etwa beim Anfahren – schaltet sich der Elektromotor zu und unterstützt den Benziner in der Beschleunigungsphase.
Anzeige
Foto: Piaggio

Dabei wird kurzfristig bis zu 85 Prozent an Mehrleistung generiert, die besonders auf den ersten Metern für souveränen Vortrieb sorgt. Diesen Vorteil wird der Fahrer besonders im Stadtverkehr bei Ampelstarts zu schätzen wissen. Bei alledem bestimmt das elektronische Antriebs-Management VMS (Vehicle Management System), wie viel Antriebsenergie Benzin- und Elektromotor in Abhängigkeit der jeweiligen Fahrsituation beisteuern, um unter allen Bedingungen einen optimalen Wirkungsgrad zu gewährleisten. Die notwendigen Steuerbefehle erfolgen dabei elektronisch.

Foto: Piaggio

Der Piaggio MP3 Hybrid ist in der Lage, mit einem einzigen Liter Benzin bis zu 60 Kilometer zurückzulegen – bei einer Bewältigung der Strecke zu zwei Dritteln im Hybridmodus und einem Drittel im Elektromodus. Ein konventioneller Mittelklasse-Roller schafft im Durchschnitt lediglich 26 km/l. In Sachen CO2-Emission schafft der MP3 Hybrid eine Minderbelastung von 40 g/km im Vergleich zu 90 g/km bei einem normalen Roller. Wo konventionelle Scooter und PKW aufgrund verkehrsberuhigter Zonen aufgeben müssen, setzt der Piaggio MP3 Hybrid seine Fahrt flink und lautlos fort:

Ein Druck auf die Taste am Lenkrad genügt, um den Benzinmotor abzuschalten, damit der Roller rein elektrisch und geräuschlos fährt. In diesem E-Modus arbeitet der MP3 Hybrid komplett emissionsfrei und daher absolut umweltfreundlich. Für Motorfahrzeuge gesperrte Zonen dürfen folglich mit gutem Gewissen durchfahren werden.

Foto: Piaggio

Ein erneuter Tastendruck erweckt den Benzinmotor wieder zum Leben. In seiner Rolle als Hauptantriebsquelle erlaubt er nicht nur höhere Geschwindigkeiten und Distanzen, er ist auch für die Aufladung der Batterien während der Fahrt verantwortlich. Das Umschalten zwischen Elektro- und Hybridantrieb kann bequem während der Fahrt erfolgen, indem die „Hy-Tech“ Taste gedrückt beziehungsweise für wenige Sekunden gehalten wird.

Parkt das Fahrzeug in der Garage, lassen sich die Batterien zudem bequem an der Steckdose aufladen. Die erforderliche Ladeeinrichtung ist praktischerweise in die Bordelektronik integriert. Die Plug-in Technologie senkt die Betriebskosten des Rollers zusätzlich, weil elektrische Energie deutlich günstiger ist als Benzin. Im Piaggio MP3 Hybrid fungiert der Elektromotor auch als Antrieb für den Rückwärtsgang, der beim Parken und Rangieren auf engstem Raum ein nützliches Feature darstellt.


Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel