BMW gibt Husqvarna an die Pierer Industrie AG ab KTM-Boss Stefan Pierer kauft Husqvarna von BMW

+++ UPDATE 31. Januar 2013, 15:40 Uhr +++ BMW bestätigt den Verkauf von Husqvarna Motorcycles an die Pierer Industrie AG +++

Foto: KTM

Hier der wesentliche Teil der BMW-Pressemitteilung im Originaltext:


"Die BMW Group richtet den Geschäftsbereich BMW Motorrad strategisch neu aus. Vor dem Hintergrund sich verändernder Motorradmärkte, demographischer Entwicklungen und steigender Umweltanforderungen erweitert BMW Motorrad sein Produktangebot, um zukünftige Wachstumspotentiale zu erschließen. Schwerpunkte der Neuausrichtung liegen im Bereich der urbanen Mobilität und der E-Mobilität. Im Rahmen der Neuausrichtung des Segments wird sich die BMW Group auf den Ausbau und die Ressourcen der Marke BMW Motorrad konzentrieren. Aus diesem Grund wurde mit der Pierer Industrie AG (Österreich) ein Kaufvertrag zur Übernahme von Husqvarna Motorcycles unterzeichnet. Dieser tritt nach Vorliegen der kartellrechtlichen Genehmigungen in Kraft. Über den Kaufpreis wurde von den beiden Unternehmen Stillschweigen vereinbart."

Diese Verschiebung wird in der Motorradszene einschlagen wie eine Bombe. Immerhin investierte BMW einige Millionen Euro in das Husqvarna-Werk in Varese, verlor aber nun offensichtlich die Hoffnung, jemals den kleinen Offroad-Hersteller auf eine entsprechende Flughöhe zu bringen.

 

Interessant ist, dass nicht KTM, sondern Stefan Pierer persönlich Husqvarna übernimmt: Pierer kauft sich also den Mitbewerber einer Firma, der er selbst vorsteht, und wird sozusagen sein eigener Konkurrent. Mit Spannung erwarten wir nun die offizielle Erklärung von Stefan Pierer.

Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote