Platz 2: Honda CBF 600/S (Archivversion)

Nicht zuletzt die sehr effektive und sichere ABS-Verbundbremse hat den Erfolg der CBF-Baureihe beschleunigt. Die bislang 20421 verkauften CBF 600/S beweisen, dass das pfiffige, kostengünstige Mittelklassekonzept aufgeht.

Daniela Groth, 30, zur CBF 600

Ehrlich gesagt, kann ich mir kaum ein Urteil erlauben, da ich erst seit ganz Kurzem Motorrad fahre. Eines aber ist sicher: Ich fühle mich auf der Honda CBF 600 absolut wohl und gut aufgehoben. Die Honda lenkt und fährt genauso, wie ich es haben will. Anfahren, umdrehen, langsamer Stadtverkehr, schöne Landstraßenkurven – alles bestens. Selbst rangieren macht mit der CBF kaum Mühe. Derzeit teile ich das Motorrad noch mit meiner Freundin, aber nächstes Jahr kommt eine zweite CBF oder CB 1000 ins Haus, weil dann auch ein Motorradurlaub und mehrere Wochenendausfahrten geplant sind. Warum Honda? Weil ich von Hondas Führerscheinzuschuss profitiert habe und die nächste Honda-Vertretung gleich um die Ecke ist. Wobei der kompetente und zuverlässige Händler für mich kaufentscheidend war. Ich habe zwar auch mit der Suzuki Bandit 650 geliebäugelt, bin aber nicht zuletzt wegen der positiven Testberichte an der CBF 600 hängen geblieben. Was mir und meiner Honda jetzt noch fehlt, ist ein gutes Fahrtraining, damit ich das prima Handling der CBF auf unseren kurvigen Straßen der Schwäbischen Alb richtig ausnutzen kann.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote