Platz 20 bis 11 (Archivversion)

BMW K1
Der Versuch der Bayern, einen Supersportler auf den Markt zu bringen, ging völlig daneben. Das kantige Schalentier verkaufte sich in Deutschland gerade 2000 Mal.
Platz 20

Suzuki RF 900 R
Das gewöhnungsbedürftige Design und Suzukis Idee, einen »Komfort-Sportler« anbieten zu wollen, ließ die Kundschaft frösteln. 2912 Stück ließen sich absetzen.
Platz 19

Honda VTR 1000 SP-2
Für Sporttourenfahrer war sie zu scharf, aber gegen die Renner aus Bologna galt sie als zu stumpfe Waffe. Von der SP-1 bis zur SP-2 verkauften sich nur 9000 Stück.
Platz 18

Kawasaki KLE 500
Sie war weder Reisemaschine noch Enduro. Zu gering die Reichweite, zu schwer das Motorrad, zu zäh der Motor. In zwölf Jahren Bauzeit verkaufte sie sich gerade 10000 Mal.
Platz 17

Moto Guzzi Centauro
Fettes Heck, eine Brechstange als Lenker – so schockte Guzzi Mitte der 90er Jahre seine Klientel mit der modischen Centauro. Eine Mode, die abgelehnt wurde.
Platz 16

Honda FMX 650
Der Versuch, aus einfachen Komponenten ein preiswertes Einsteiger-Bike zu stricken, ist fehlgeschlagen. Übrigens: Mehr als 38 PS hätten es ruhig sein dürfen...
Platz 15

Buell Ulysses XB12X
So interpretieren die Amerikaner das Thema Reise-Enduro. Wen wundert es da noch, dass nur wenige Weltenbummler bislang der gewöhnungsbedürftigen Ulysses verfielen?
Platz 14

MZ SKorpion
Ob Tour, Traveller, Sport oder Replika, sehen lassen konnten sich alle Skorpione. Doch ein abgehalfterter Japan-Single im deutschen Chassis? Ein No-go!
Platz 13

Sachs Roadster 800
Nett sah sie ja aus, die Zweizylinder-Sachs. Doch wer wollte schon einen Mittelklässler mit Kardan, der bereits zehn Jahre zuvor in einen Japan-Bike lief? Kaum einer.
Platz 12

Yamaha BT 1100 Bulldog
Viel Hubraum, wenig Leistung: Viele fanden den luftgekühlten V-Zweizylinder-Kardan-Allrounder nicht nur zu schwach, sondern auch langweilig und viel zu teuer.
Platz 11

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel