Platz 7 (Archivversion) Ducati Indiana

Innere Werte

Ein Chopper aus einer Sportmotorrad-Schmiede? Das musste einfach in die Hosen gehen. Auch wenn in den 80er Jahren Softchopper schwer angesagt waren. Die Indiana hatte zwar einen V2-Motor, doch der spreizte seine Zylinder noch nicht einmal um jene 45 Grad, die Easy-Riding verhießen, und war im Grunde ein echter Sportmotor. Zu allem Überfluss steckte er auch noch im Rahmen einer Großenduro ...
Und darüber gerieten die wahren Qualitäten der Indiana komplett ins Hintertreffen. Denn die durch das Chassis bedingte hohe Sitzposition entpuppte sich als recht bequem und sorgte für gute Schräglagenfreiheit. Flink und wendig war die Ducati obendrein. Und was viele übersahen: Der Desmodue war passend für seinen Einsatzzweck abgestimmt, offerierte tollen Durchzug und ein enorm breites Drehzahlband.
Aber es war wie im richtigen Leben: Wenn’s nicht auf den ersten Blick funkt, wird meist nichts aus einem näheren Kennenlernen. Und so blieb die Indiana ein Tipp für Freunde des Exotischen. Abi

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote