Probleme mit der TL 1000 nehmen kein Ende (Archivversion) Pflegefall

Vor 2000 Kilometern war der Motor der Dauertest-Suzuki TL1000 komplett demoniert worden, um der unerklärlichen Ölvermehrung auf die Spur zu kommen. Obwohl kein Fehler gefunden werden konnte und alle geprüften Motorinnereien von den Suzuki-Technikern das Okay zur Weiterverwendung erhalten hatten, überschritt das Gesamtölvolumen des Motors das zulässige Maximum nun bereits wieder um 0,3 Liter. Auch der Tausch des Zündsteuergeräts an der Dauertestmaschine durch Suzuki zeigte keine positive Wirkung. Nach wie vor neigt der TL1000-Motor dazu, beim abrupten Gaswegnehmen oder Ziehen der Kupplung im Schiebebetrieb überraschend seine Arbeit einzustellen. Neu hinzugekommen ist das schlechte Kaltstartverhalten. Ein Problem, das vermutlich von den sich bei Stadtfahrten schnell zusetzenden Zündkerzen herrührt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote