Probleme mit MT-03 und Road Star Warrior Neue Yamaha-Rückrufe

Foto: Yamaha
Zu viel Vibrationen: Rückruf der XV 1700.
Zu viel Vibrationen: Rückruf der XV 1700.
Fast könnte einem Yamaha leid tun: Der weltweit zweitgrößte Motorradhersteller muss nach den verschiedenen Rückrufen aus dem vergangenen Herbst (siehe unten) erneut gleich zwei Modelle in die Werkstätten beordern. Bei der XV 1700, auch bekannt unter dem Namen Road Star Warrior, kann es dazu kommen, „dass sich ein Kabel der Impulsgeberspule durch Vibrationen löst, was zur Folge haben könnte, dass der Motor ausgeht und nicht mehr gestartet werden kann“. Betroffen sind davon Modelle mit den Fahrgestellnummern JYAVP14E-005785 bis JYAVP14E-008752, bei denen die Impulsgeberspule durch ein modifiziertes Bauteil ersetzt wird.
Anzeige
Gleich zwei Problemstellen sollen beim Rückruf der MT-03 ausgebessert werden.
Gleich zwei Problemstellen sollen beim Rückruf der MT-03 ausgebessert werden.
Der zweite Fall betrifft ein wesentlich neueres Modell: Bei der MT-03 kann es unter bestimmten Umständen dazu kommen, dass Aufnahme des Seitenständers bricht. Dies soll zwar nur bei „unsachgemäßer Anwendung“ wie dem Rangieren über den Seitenständer passieren, vorsichtshalber überprüfen die Yamaha-Händler jedoch alle Modelle mit den Fahrzeugnummern ZD0RM021000000301 bis ZD0RM021000008703 und tauschen die Seitenständeraufnahme durch ein geändertes Bauteil.

Gleichzeitig wird bei allen MT-03 mit diesen Nummern noch der Kabelbaum überprüft, bei dem es offensichtlich Probleme mit eindringender Feuchtigkeit gibt, und gegebenenfalls ausgetauscht.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote