Project Fast Fruit Triumph Daytona fährt mit Äpfeln

Foto: Triumph
Eine ausschließlich mit Bio-Ethanol befeuerte Triumph Daytona 675 erzielte auf dem Testgelände von Bruntingthorpe in Großbritannien die bemerkenswerte Höchstgeschwindigkeit von 255 km/h. Den für dieses Experiment benötigten Brennstoff hatten Oberschüler der Prince William School in Oundle/Northamtonshire im Rahmen ihres Chemieunterrichts aus Fallobst hergestellt. Für diese beeindruckende Ergebnis waren vier Monate harter Arbeit notwendig, während derer die Oberschüler rund 6000 gefallene Äpfel sammelten, fermentieren ließen und zu zündfähigem Ethanol destillierten.

Parallel bereitete das britische Motorradmagazin "Bike" die Triumph Daytona 675 für den Einsatz von Bioethanol vor. Überraschenderweise waren dafür nur minimale Modifikationen notwendig: Eine entsprechende Anpassung des Kennfelds von Zündung und Gemischaufbereitung reichte aus. Erste Testläufe des Motors mit handelsüblichem E85-Sprit (Kraftstoff mit 85prozentigem Ethanolgehalt) waren schon sehr erfolgversprechend. In einer weiteren Phase wurde das Aggregat auf den Biosprit aus Äpfeln hin optimiert und weiter getestet, bevor der große Versuch in Bruntingthorpe stattfand und die Bioethanol-Daytona mit 255 km/h über das Testgelände raste.
Anzeige
Foto: Triumph
Rupert Paul vom "Bike"-Magazin meint zum "Project Fast Fruit": "Die von uns erzielten 255 km/h dürften einen Weltrekord für Serienmotorräder mit hausgemachtem Sprit darstellen. Ungeachtet der Diskussion um die Beimischung von Bioethanol wollten wir mit unserem Experiment heraus finden, wie viel Leistung in einem solchen Sprit wirklich steckt – und ein bisschen Spaß auf der Teststrecke haben."
Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote