Punktewertung Sicherheit (Archivversion)

Enorme Masse, üppig dimensionierte Vorderreifen und softe Gabelabstimmungen – das lässt Lenkerschlagen gar nicht erst im
Ansatz auftreten. Klasse dosierbar die Bremsen der Yamaha, deren hintere Bremsscheibe wie bei der Kawasaki einen größeren Durchmesser besitzt als die vorderen. Die Suzuki-Bremse benötigt am meisten Handkraft, was die Dosierung erschwert. Außerdem gibt der Druckpunkt
unter harter Belastung ein wenig nach. Äußerst gering bei allen dreien die Schräglagenfreiheit. Da kann es schon mal passieren, dass man beim Abbiegen in der Stadt mit hässlichen Kratzgeräuschen arglose Passanten erschreckt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote