Ratgeber Saisonstart (Archivversion) Sucht nach Sonne

Noch steckt einem der Winter in den Knochen, doch du spürst, wie die Wärme kommt. Die Maschine blitzt in der Sonne, du gönnst ihr prüfende Blicke, legst die Ausrüstung zurecht. Machst dich fit für die erste Fahrt: Die schönste Zeit des Jahres beginnt auf der Hausstrecke.

Da ist sie wieder, hat ihr fahles, blasses Wintergesicht abgelegt. Hat an Leuchtkraft und Farbe gewonnen, wandert jeden Tag ein Stückchen höher. Raubt dem Teerstreifen die milchige Trübsal, lässt ihn wieder verheißungsvoll flimmern: die Sonne.

Aus der Helligkeit des Tages geht es hinein in den dunklen Schlund der Garage. Über Monate war sie dort ins Eck gedrängt, stand gnadenlos im Abseits. Doch aus ihrem Reflektor schimmert ein Stück Hoffnung, blitzt noch ein wenig vom goldenen Herbst des vergangenen Jahres hervor. Und du erinnerst dich wieder: Der letzte Turn mit dem Motorrad – er war fantastisch.

Dann hatten plötzlich die anderen Dinge des Lebens Priorität: Das Auto wollte mit Frostschutz und Winterreifen versorgt werden, die Kinder fieberten ihren Weihnachsgeschenken entgegen, Silvester lag man sich mit den Lieben in den Armen: »Ein gutes neues Jahr!« Wochen ist das her, nun schiebst du dein Motorrad raus ins gleißende Frühlingslicht. Und erst jetzt bist du dir wirklich sicher: Ja, das wird ein gutes neues Jahr.

Die erste Fahrt in dieser Saison steht bevor. Und für die braucht kein Atlas gewälzt, kein Quartier gebucht werden. Direkt vor dem Garagentor geht es los. Die Wege? Sie sind altbekannt, gleichwohl scheinen sie nach der Winterpause ferne Kontinente zu durchschneiden, wollen in wilder Entdeckerlaune aufs Neue unter die Räder genommen werden. In Gedanken geht es durch Galaxien von Zeit und Raum, dabei ist man nie länger als eine Stunde von daheim entfernt. Luxus pur. Bieten kann ihn nur die Hausstrecke.

Schon sind Anzug und Handschuhe übergestreift, mit einem vertrauten Rattern Reißverschlüsse zugezogen. Sonnenlicht bricht sich auf der reinen Oberfläche des Visiers. Es kann losgehen.

Deine Augen tasten über das Bike. Alles ist an seinem Platz, alles durchgecheckt, alles perfekt. Beim Aufsitzen macht sich allerdings Unbeholfenheit breit, die Hand fasst den Lenker, greift nach dem Bremshebel, lässt ihn probehalber zurückschnalzen. Hat sich das immer so angefühlt? Klackernd rastet der Schlüssel ein, mit einem metallischen Klonk schlägt der Seitenständer an. Kupplung ziehen, Startknopf drücken. Noch hört sich das Vorspiel wie ein abgehacktes Stakkato an, aber schon bald wird der Auftakt einem kraftvoll eingespielten Akkord gleichen.

Zuverlässig wie stets surrt der Vierzylinder los. Auf der Einfahrt knirscht Rollsplitt unter den Reifen, mahnt zur Besonnenheit, der Winter ist noch nicht ganz vertrieben, hat überall seine Spuren hinterlassen. An schattigen Straßenrändern glitzert bis spät in den Tag tückischer Reif. Auch du selbst spürst ihn noch; die lange Pause steckt tief in den Knochen, mit Nachdruck müssen Kupplungshand und Schaltfuß auf ihre Plätze verwiesen werden. Doch mit jedem Meter, den du rollst, werden die Bewegungen geschmeidiger, weicht die starre Sitzhaltung zunehmend einem flüssigen Tanz. Immer weiter wandert der Blick in Kurven hinein, immer später greift die Rechte zum Hebel und zieht immer früher das Gas auf: Mensch und Maschine ver-schmelzen zur Einheit, schmettern im harmonischen Choralgesang durch das Kurvengeläuf.

Um den Helm tost der Sturm, die Sonne zaubert traumhafte Lichtspiele in den Ausschnitt. Gelegentlich zuckt die Linke nach oben, ein Gruß für den Gleichgesinnten, der sich in Sekunden heranzoomt und ebenso schnell wieder aus dem Rückspiegel verschwunden ist. Noch ist nur eine kleine Schar unterwegs. Allesamt stille Genießer, die keine Verabredung brauchen, kein Ziel haben, die irgendwo halten ­und schließlich wieder zu Hause ankommen.

An der Tankstelle schießt das Lebenselexier in den stählernen Tank, die Dämpfe lassen die Luft über dem Stutzen flimmern. Tief in Gedanken bist du bereits mitten im Sommer angekommen. Das tut gut, genauso wie der dampfende Kaffee, der den Körper mit willkommener Wärme durchdringt. Die Sonne scheint kräftig, aber in der Erde ist noch reichlich Kälte gespeichert.

Der Break hat was gebracht. Schon geht das Aufsteigen flotter, ist der Kinnriemen im Nu geschlossen und der Starter schneller gedrückt. Schon fühlt sich alles viel vertrauter an. Mensch und Maschine arbeiten Hand in Hand, fliegen über winzige Straßen, radieren durch enge Kehren. Raus aus der Kälte schattiger Täler, der Blick sucht die Sonne, die wie festgemeißelt am Horizont steht und die Straße in ein grell strahlendes Leuchtband verwandelt. Auf dem Turn durch den Frühling lässt sich vieles ver­gessen und manches neu angehen: In Schräglage werden Arbeitsfrust oder Familienzwist wieder geradegerückt. Blockierte Gedanken sind frei, längst vergessene Pläne lassen sich neu schmieden. Plötzlich spürst du, wie du tief durchatmen kannst. Das Motorrad bringt dich nicht nur auf der Straße vorwärts.

Mittlerweile hast du dich auf der Hausstrecke eingeschwungen, musst an Abzweigen nicht weiter nachdenken, ob es dich heute links- oder rechtsherum treibt. Aus dem Off schmettert dir Supertramp entgegen: »Take the long way home!«

Dennoch, der Rausch hat ein Ende. Schneller als gedacht sackt die Sonne dem Horizont entgegen, immer länger strecken sich Schatten über das Land. Auch der Körper klopft mahnend zur Ruhe, fordert seinen Tribut. Nur noch mit Mühe und Kraft lässt sich die Kupplung ziehen, der Nacken ist verspannt. Die Kompassnadel pendelt sich Richtung Garage ein, noch drei, noch zwei, noch eine Kurve, dann bist du daheim. In Gedanken kannst du bereits das Knistern vernehmen, wenn neben dir blankes Metall auskühlt, schmeckst das verdiente Bier an deinen Lippen.

Doch plötzlich siehst du, wie sich die Sonne durch die Häuserschluchten kämpft, ein gigantisches Rot den Himmel verzaubert. Ohne groß nachzudenken, zippst du die Gangstufen durch, drehst den Four mit Furore noch mal auf. Weiter geht‘s. Ins nächste Eck hinein, vorwärts und weg. Schließlich ist nur ein Mal im Jahr Saisonstart.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel