Reglement (Archivversion)

Schon zwei Jahre vor der kommenden GP-1-Klasse mutierten die Gespanne zur reinen Viertaktkategorie, allerdings mit weit weniger konstruktiven Freiheiten. Nun gelten bei den Dreirädern folgende Einheitsregeln: Maximalhubraum 1200 cm³; das Gehäuse muss von einem Motorrad-Serienmotor stammen, die Kurbelwelle ist ab 2001 freigegeben. Teure Spezialmaterialien wie etwa Titan bleiben aber verboten. Das Mindestgewicht liegt bei 375 Kilogramm, wird in der Praxis jedoch kaum erreicht. Damit das Gespann wenigstens in Annäherung als Motorrad durchgeht, muss es von einem Lenker gesteuert sein. Und der Fahrer muss sich in einer knieend kauernden Position befinden. Lenkräder und sitzende Piloten sind nicht erlaubt. Nach vierjähriger Degradierung zum Weltcup steigen die Dreiräder 2001 wieder zur vollwertigen Weltmeisterschaft auf. Die restlichen Termine: 22. April Phillip Island/Australien, 13. Mai Monza/Italien, 27. Mai Donington Park/England, 10. Juni Eurospeedway Lausitz, 24. Juni Misano/Italien, 29. Juli Brands Hatch/England, 2. September Oschersleben, 9. September Assen/Niederlande, 30. September Imola/Italien.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote