Reifen (Archivversion)

Sie trägt fetteste Breitreifen, die M 1800 R. Vorn rotiert ein 130/70 R18 63V, hinten ein 240/40 R18 79V. Leider bleiben keine Alternativen zum serienmäßigen Dunlop-Pärchen Sportmax D 221 (vorn als »FA«), das bei Nässe überfordert ist. Bei Bridgestone, Metzeler, Michelin, überall herrscht Fehlanzeige. Das ist lästig wie ärgerlich. Und vielleicht nicht ungefährlich.
Den bewährten Dickschiff-Reifen Marathon ME 880 von Metzeler gibt es beispielsweise nicht für die 1800er als Vorderreifen mit dem vor-geschriebenen 70er-Querschnitt und gleichzeitig Geschwindigkeitsindex V für über 210 km/h. Da hat sich Suzuki in eine Reifenfalle manövriert.
Findige Fahrer kennen einen Ausweg: Per Mustergutachten und TÜV-Einzelabnahme können die Metzeler eingetragen werden. Vorn als 130/60 VR 18, heckwärts gar als mächtige 260er-Walze. Die aber, versicherte ein 1800er-Besitzer, bessere Haftung bei Nässe böte. Ferner in Kurven besser abrolle, weil sie sich recht spitz über die für diese Dimension fast schon schmal geratene 8,5-Zoll-Felge spannt. Welche so oder so dank Kardans immer schön sauber bleibt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote