Reifenempfehlung (Archivversion)

Noch immer werden die Auswirkungen der Reifen auf das Fahrverhalten eines Motorrads unterschätzt. Und: Nicht jeder Pneu funktioniert auf jedem Modell. MOTORRAD hat sieben Paare auf der 1250er-Dauertest-Bandit ausprobiert.

Bridgestone BT 021
Im Trockenen überzeugt der BT 021 mit sehr neutralem Handling und guter Haftung. Bei Nässe kann er diesen Vertrauensvorsprung durch eine relativ frühe Rutschgrenze nicht vollends bestätigen.
Empfehlenswert

Continental Road Attack
Gutmütiges Fahrverhalten bei Nässe und Trockenheit sind die Stärken des Conti. Einzige Schwäche: Die Haftungsreserven bei trockener Fahrbahn könnten ausgeprägter sein.
Empfehlenswert

Dunlop D 218
Hohe Gegenlenkkräfte bei Kurvenfahrt und spürbares Aufstellmoment beim Bremsen trüben den Fahrspaß mit der Erstbereifung der Bandit. Wenn schon Dunlop auf der Suzi, dann den Roadsmart.
bedingt empfehlenswerten ausgeprägter sein.
Empfehlenswert

Dunlop Roadsmart
Der ausgeprägte Grip und eine transparente Rückmeldung im Trockenen qualifizieren den Roadsmart zum guten Tourensportreifen. Allerdings: Beim Einlenken braucht er leichten Nachdruck.
Sehr empfehlenswert

Metzeler Roadtec Z6
Hoher Grip und minimales Aufstellmoment – der Metzeler brilliert mit sportlichen Eigenschaften und neutralem Handling. Obendrein kann er erfahrungsgemäß trotzdem mit guter Laufleistung glänzen.
Sehr empfehlenswert

Michelin Pilot Road 2 2CT
Kurvengieriger Reifen mit guter Haftung sowohl im Trockenen als auch bei Regen. Verlangt nach sportlicher Fahrweise. Bei moderatem Tempo nerven das Aufstellmoment und störrisches Einlenkverhalten.
Bedingt empfehlenswert

Pirelli Diablo Strada
Sehr guter Grip bei nasser und trockener Fahrbahn sowohl neutrales Fahrverhalten über den gesamten Schräglagenbereich charakterisieren den Pirelli. Ein Tourensportreifen ohne Schwächen.
Sehr empfehlenswert

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote