Reisemaschinen bis 2500 Euro (Archivversion) Nix wie weg

Wer mit Sack und Pack auf große Tour gehen will, braucht einen entsprechenden Untersatz. Im Neuzustand nicht gerade billig, bietet der Gebrauchtmarkt bereits für 2500 Euro ein großes Angebot an Reisemaschinen.

Das Hobby Motorradfahren bietet viele Facetten: Heizen auf der Rennstrecke, Austoben im Gelände, Cruisen auf der Showmeile oder eben Reisen – die vielleicht ursprünglichste Art. Und das Beste daran: Um Spaß zu haben, muss es nicht gleich die Panamericana, die Route 66, Nepal, Australien oder eine Tour durch Neuseeland sein. Motorradreisen, die vor der eigenen Haustüre beginnen, sind mindestens ebenso schön.

Grundlage für diese Art Urlaub ist ein geeignetes Bike. Und das findet sich schon für weniger als 2500 Euro auf dem Gebrauchtmarkt. MOTORRAD hat einige interessante Modelle herausgepickt, mit denen die Tour bestimmt gelingt.

Zu einem tauglichen Reisemotorrad gehören ein langlebiger, zuverlässiger Motor, reichlich Zuladung (um die 200 Kilogramm), um zwei Personen samt Gepäck unterbringen zu können, ausreichende Reichweite, damit nicht alle 150 Kilometer ein Tankstopp fällig wird, und eine für Fahrer und Mitfahrer auch auf Dauer komfortable Unterbringung.

Viele Motorräder scheitern bereits an der Hürde Zuladung. Selbst auf „Dickschiffe“ wie Honda CBR 1100 XX, Kawasaki ZZ-R 1100 oder Suzuki GSX-R 1300 Hayabusa darf man je nach Baujahr nicht einmal 180 Kilogramm draufpacken – das ist einfach zu wenig, wenn es vollbeladen mit zwei Personen plus Reiseutensilien auf Tour gehen soll. Wer sich also bei der Wahl des Gepäcks nicht auf Zahnbürste und Kreditkarte beschränken will, sollte vor dem Gebrauchtkauf unbedingt auch einen Blick in die Fahrzeugpapiere werfen, damit der Urlaub gelingt und nicht in der ersten Polizeikontrolle endet.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel