Reportage: PS-Bridgestone-Tuner-GP 2010 PS-Bridgestone-Tuner-GP auf dem Hockenheimring

Zum achten Tuner-GP wartet PS mit einer Neuerung auf: Auf www.ps-online.de können Sie das beste Tuning-Bike wählen, dadurch mit entscheiden, wann welches Motorrad im Heft erscheint und nebenbei noch einen Satz Reifen gewinnen.

Foto: fact

Zwei Tage Sonnenschein, voll besetztes Renntraining und jede Menge leichte, starke und mit viel Herzblut aufgebaute Tuningbikes: Der PS-Bridgestone-Tuner-GP war auch 2010 wieder ein voller Erfolg. Wie schon in den vorigen Jahren versorgte Bridgestone Bedürftige wieder mit Frischgummi, X-lite stellte rennstrecken-adäquate Helme zur Verfügung, und Tom Häffner von Dynojet beendete mit seinen Prüfstandsmessungen überzogene Stammtisch-Leistungs-Angaben.

Zwei Tuner konnten allerdings die gute Laune nicht teilen: Höly und Sonic Speed. Während bei Hölys 206 PS starker ZX-10R das Steuergerät den Dienst quittierte, streikte bei der R1 des Tuner-GP-Neulings Sonic Speed das Potenziometer. Beide Tuner planen trotz der unverschuldeten Ausfälle erfreulicherweise, nächstes Jahr wieder beim Tuner-GP mitzumischen, die Höly-Kawa lässt sich PS nicht entgehen und wird sie baldigst einem gesonderten Test unterziehen.

Doch auch so konnte sich die Auswahl sehen lassen: Von der 153 Kilogramm leichten "Moto2"-R6 von Müller Motorsport über Dominik Kleins unverkleidete Yamaha FZ1, hinter der ein echter Racer steckte, bis hin zur übermächtigen 1260R von Ducati Berlin, die Häffners Dynojet-Prüfstand mit satten 150 Nm und 201 PS malträtierte, war alles dabei.

Die ehemals magische 200-PS-Grenze scheint dabei etwas an Reiz verloren zu haben: gleich sechs Tausender beendeten den Prüfstandslauf mit einer Zwei als erster Leistungsziffer. Angesichts dieser Daten beruhigt es, dass nahezu alle getunten Superbikes über eine Traktionskontrolle verfügten. Wie gut die Zubehörsysteme von Bazzaz und Gripone funktionieren, wird PS in einer der nächsten Ausgaben testen.

Bei dieser Auswahl an starken und faszinierenden Motorrädern besteht die berühmte Qual der Wahl. Deshalb, liebe Leser, überlassen wir die Entscheidung Ihnen: Zeitgleich mit Erscheinen dieses Heftes können Sie drei Wochen lang auf www.ps-online.de Ihren Favoriten wählen. Das Wahlergebnis legt fest, in welcher der kommenden zwölf PS-Ausgaben welches Tuner-GP-Motorrad vorgestellt wird. Den Gewinner finden Sie im nächsten PS-Heft. Unter allen Teilnehmern verlost PS einen Satz Bridgestone-Reifen nach Wahl. Zu jedem Tuner-GP-Motorrad gibt es auf PS-Online zudem ein kleines Video, in dem der stolze Erbauer sein Werk präsentiert, sowie weitere in Bild und Ton festgehaltene Eindrücke des achten Tuner-Grand Prix.

Und Eindrücke gab es einige: So brannte Damian Cudlin auf der Motorradtke-R6 eine 1:46er-Runde in den Hockenheimer Rennasphalt - drei Sekunden weniger als die schnellste Tausender. Ducati Berlin musste eine Sonderschicht einlegen, nachdem sich die Kupplung der 1260R unter der Macht des mörderischen Drehmoments in Rauch aufgelöst hatte und Testredakteur Jacob kam an seine körperlichen Grenzen, als er die drei jeweils über 200 PS starken BMW S 1000 RR von Sattler Motorsport, Micron Systems und Lotrau für einen Vergleichstest zwei Tage lang am Limit bewegte.

Eingeläutet wurde der Tuner-GP durch ein zweitägiges PS-Racecamp, in dessen Rahmen es neben dem bereits aus dem vergangenen Jahr bekannten Stuntriding-Contest auch eine Premiere gab: Zum ersten Mal traten die Hobbyracer-Helden von KTM Super Duke Battle und Triumph Street Triple-Cup auf der Rennstrecke gegeneinander an.

Auch während des Tuner-GP kamen Hobbyracer auf ihre Kosten: Das Renntraining auf der Grand Prix-Variante des Hockenheimrings war innerhalb kurzer Zeit ausgebucht und lief erfreulich gesittet ab. Bleibt nur zu hoffen, dass nächstes Jahr das Wetter wieder mitspielt.


Anzeige

Videos der Tuning-Bikes

 


Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel