Auf dem zweiten Platz landet die BMW R 1200 RT.

Rückruf für BMW R 1200 RT Hinteres Federbein an ESA-Modellen bruchgefährdet

An aktuellen BMW R 1200 RT mit der Sonderausstattung Dynamic ESA besteht laut BMW Motorrad die Gefahr, dass die Kolbenstange des hinteren Federbeins brechen könne. Eine technische Aktion sei in Vorbereitung.

Foto: Hersteller
Auf dem zweiten Platz landet die BMW R 1200 RT.
Auf dem zweiten Platz landet die BMW R 1200 RT.

BMW Motorrad informiert nach eigenen Angaben vorsorglich alle Kunden der aktuellen BMW R 1200 RT des Modelljahres 2014 mit der Sonderausstattung Dynamic ESA über einen möglichen Defekt am hinteren Federbein.

Es könne derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass die Kolbenstange des hinteren Federbeins bei Fahrzeugen mit der Sonderausstattung Dynamic ESA unter Umständen breche.

Daher werden die Kunden gebeten, ihr Motorrad bis auf Weiteres nicht zu fahren. Es handelt sich hierbei um eine vorsorgliche Maßnahme, die BMW Motorrad aufgrund einer Lieferantenmeldung im Interesse der Sicherheit der Kunden ergreift. Bisher seien keinerlei Personenschäden im Zusammenhang mit diesem Defekt bekannt.

Von dieser Maßnahme seien weltweit rund 8.000 Fahrzeuge betroffen. Eine technische Aktion mit Austausch des betreffenden Teils ist nach Herstellerinformationen in Vorbereitung.

BMW Motorrad bedauert alle Unannehmlichkeiten, die den betroffenen Kunden durch diese Vorsichtsmaßnahme entstehen.

Anzeige

Probleme beim Vergleichstest

Bei der Produktion des Vergleichstest mit BMW R 1200 RT, Triumph Trophy 1200 SE und Yamaha FJR 1300 AE für MOTORRAD 7/2014 trat beim BMW-Tourer ebenfalls ein Fahrwerksproblem auf. Test-Redakteur Thomas Schmieder: "Es wirkte, als folgten Vorder- und Hinterreifen in Schräglage nicht derselben Linie. Erst mit einer Ersatz-BMW konnte der Test fortgesetzt werden."

Den Vergleichstest finden Sie hier:

Anzeige

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote