Rückruf für Harley-Davidson Touring-Modelle Falsch verlegte Vorderradbremsleitungen

Harley-Davidson hat einen Rückruf für einige Touring-Modelle gestartet, bei denen die Bremsleitungen am Vorderrad ersetzt werden müssen. Laut Hersteller seien weltweit 84.590 Bikes betroffen, davon 6724 in Europa und 678 in Deutschland.

Foto: Harley-Davidson

Die Harley-Davidson Motor Company ruft Motorräder der Touring-Baureihe aufgrund falsch verlegter Vorderradbremsleitungen in die Werkstätten zurück. Die Leitungen können sich zwischen dem Kraftstofftank und dem Rahmen einklemmen. Dies kann dazu führen, dass der Bremsdruck am Vorderrad unkontrolliert steigt und die Vorderradbremse anspricht, obwohl diese nicht betätigt wurde.

Betroffen seien laut Hersteller die Touring-Modelle Road King Classic, Street Glide, Electra Glide Ultra Classic, Electra Glide Ultra Limited, CVO Ultra Limited und CVO Road King, die zwischen dem 1. Juli 2013 und dem 7. Mai 2014 produziert wurden.

Weltweit seien laut Hersteller 84.590 Motorräder betroffen, davon 6724 in Europa und 678 in Deutschland. Harley-Davidson wird die Fahrzeughalter in Deutschland persönlich anschreiben und darauf hinweisen, dass schnellmöglichst ein Harley-Vertragshändler kontaktiert werden sollte, um den Fehler zu korrigieren. Die kostenlose Reparatur beim Harley-Davidson-Vertragshändler soll laut Hersteller weniger als eine Stunde dauern.

Anzeige

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote