15 Bilder
Blauer Himmel, Sonnenschein, leere Straßen. Braucht man da mehr Meer? Nö.

Rückruf Yamaha MT-03 und Yamaha YZF-R3 Zwei Probleme aufgetaucht

Yamaha hat einen Rückruf für die beiden Modelle Yamaha YZF-R3 und Yamaha MT-03 (Typ RH07) gestartet. Der Hersteller informiert darüber, dass das Ölpumpenantriebsrad und das Kupplungsdrucklager brechen können.

Yamaha beschreibt in der Pressemitteilung die beiden folgenden sicherheitsrelevanten Probleme:

  1. "Das Drucklager der Kupplung wurde bei der Konstruktion des Motors nicht ausreichend groß gewählt und ist somit der Belastung bei häufiger Betätigung nicht gewachsen und kann unter Umständen brechen. Das würde dann zur Folge haben, dass die Kupplung nicht mehr arbeiten würde und das Getriebe sich nicht mehr schalten lässt."
  2. "Durch ein von der Größe her falsch gewähltes Überdruckventil innerhalb der Ölpumpe, kann es zu hohen Öldrücken in der Ölpumpe kommen, was wiederum dazu führt, dass zu hohe Kräfte auf das Ölpumpen-Antriebsrad wirken. Dadurch kann das Ölpumpen-Antriebsrad unter Umständen brechen, was dazu führt, dass die Ölpumpe nicht mehr arbeitet und der Motor nicht mehr mit Öl versorgt wird. Das wiederum kann zur Folge haben, dass der Motor Schaden nimmt, bzw. im schlimmsten Fall fest geht."

Betroffen sind die beiden Modelle Yamaha YZF-R3 und Yamaha MT-03 (Typ RH07) mit den folgenden Fahrgestell-Nummern:

  • MH3RH071000001001 bis MH3RH071000006000
  • MH3RH07K000001001 bis MH3RH07K000004560

Besitzer der betroffenen Fahrzeuge werden gebeten, sich schnellstmöglich mit einem autorisierten Yamaha-Vertragshändler in Verbindung zu setzen. In der Werkstatt wird eine neue, modifizierte Kupplungsdruckplatte und eine neue, ebenfalls modifizierte Ölpumpe montiert. Die Montage erfolgt für den Kunden kostenlos.

Anzeige

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote