Schneller schalten, effizienter fahren Honda entwickelt Doppelkupplungsgetriebe

Quelle: Honda
Honda arbeitet an der Entwicklung eines Doppelkupplungsgetriebes, das in Sport- und Supersportmotorrädern zum Einsatz kommen soll, so Pressesprecher Aaron Lang.

Auf der einen Getriebewelle liegen die ungeraden Gänge (1, 3 und 5), auf der anderen die geraden (2 und 4) – zu sehen in der Zeichnung des Fünfganggetriebes. Die zwei Kupplungen sind für den Kraftschluss mit je einer der Wellen verantwortlich. Beim Gangwechsel wir dann lediglich zwischen den Kupplungen gewechselt. Fährt man beispielsweise im zweiten Gang, so ist auf der Getriebewelle, deren Kupplung gerade keinen Kraftschluss zum Motor herstellt, bereits der dritte Gang eingelegt. Beim Hochschalten wird somit die Kupplung der Getriebewelle mit den Gängen 2 und 4 inaktiv, diejenige der Getriebewelle mit den Gängen 1, 3 und 5 aktiv. Auf der 2-4-Getriebewelle wird zeitgleich der vierte Gang eingelegt.

Der jeweils nächsthöhere Gang lauert somit immer in Wartestellung und muss beim Hochschalten nicht erst noch eingelegt werden. Der Wechsel von der einen Kupplung zur anderen birgt viele Vorteile: Durch die verkürzten Schaltzeiten werden Motorleistung und Kraftstoff effizienter genutzt, die Schaltvorgänge erfolgen gleichmäßiger und weicher.

Laut Pressesprecher Aaron Lang ist der Zeitpunkt zur Markteinführung noch unbekannt, das Getriebe soll jedoch nicht größer ausfallen als ein konventionelles.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote