So klappt es garantiert (Archivversion) Fünf Tipps

Bei Problemen in den ersten sechs Monaten nicht auf die Garantie, sondern auf die gesetzliche Gewährleistung berufen. Damit hat man vor allem rechtlich die besseren Karten.

Prospekte beim Kauf aufheben, alle Zusicherungen schriftlich geben lassen, Schäden fotografisch dokumentieren und Zeugen hinzuziehen. Damit ist man bei einem möglichen Streitfall gut gewappnet.

Hilfe und Argumente (etwa bei Problemhäufungen) lassen sich zudem sehr effektiv in Internetforen recherchieren.

Bei schwieriger Abwicklung Kontakt mit dem Hersteller/Importeur aufnehmen und sich einen anderen Vertragshändler empfehlen lassen.

Sachlich Argumentieren, pauschale Anschuldigungen vermeiden. Die Chemie zwischen Händler und Kunde muss stimmen. Denn bei der Abwicklung entscheidet nicht zuletzt der Nasenfaktor.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel