So testet MOTORRAD (Archivversion) Schleif-Mittel

Keine Gnade selbst für fette Cruiser: Vor der Fahrt in die Berge wird bei den Handling-Tests das Limit ausgelotet.

Wer Grenzen ausloten will, macht das besser unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Daher durchlaufen alle Maschinen vor dem Start in die Alpen ein spezielles Testprogramm auf dem MOTORRAD-Handling-Parcours. Den höchsten Speed beim Pylonenwedeln erreicht die agile Aprilia Dorsoduro, die beste Zeit legt aber dank des spurtstarken Antriebs die Suzuki B-King vor. Insgesamt ist das Niveau recht ausglichen, nur die XT fällt ab. Ihr fehlt es an Kraft, und die Reifen bieten nur mäßigen Grip.

Der Verbrauch, bei steigenden Benzinpreisen zunehmend wichtiger, wurde bei moderater Gangart auf der Testrunde in den Bergen ermittelt. Dass Enduros mit dem Treibstoff sparsamer umgehen als Big Bikes, überrascht nicht. Dennoch erwies sich auch die CB 1000 R als recht genügsam und konsumierte mit 5,4 Litern gut einen Liter weniger als der Rest ihrer Klasse.

Zu guter Letzt werden die Messwerte noch durch spezielle Fahrleistungsmessungen in den Alpen ergänzt. So verfügt etwa die Honda Transalp über die effektivste Bremsanlage, hinkt jedoch beim Durchzug im zweiten Gang klar hinterher. Dagegen überzeugen alle vier Big Bikes mit viel Power, aber auch die R 1200 GS beschleunigt mit viel Druck aus den Spitzkehren.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel