Spätzünder (Archivversion) Spätzünder

Bimota-Superbike

Mitte März, also nur zwei Wochen vor dem Start der Superbike-WM 2000, rollte Anthony Gobert in Misano zum ersten Mal mit der Bimota SB 8 K auf die Rennstrecke. Die Crew um Teamchef Virginio Ferrari war mit den dreitägigen Tests zufrieden. Angesichts der späten Fertigstellung des vom Suzuki TL 1000-Zweizylinder beschleunigten Renners will Neueinsteiger Bimota die Erwartungen für die erste WM-Saison allerdings nicht allzu hoch schrauben. Das Team geht jedoch äußerst motiviert zu Werke, was schon dadurch zu erklären ist, dass drei ehemalige Ducati-Mannen hinter dem interessanten Projekt stehen und auf Revanche gegen ihren alten Arbeitgeber sinnen. Neben Ferrari und Pilot Gobert war auch Motorenmann Franco Farnè bereits für die Bologneser Weltmeistermarke tätig. Farnè bekommt bei der Vorbereitung der Suzuki-Twins keine Unterstützung von dem japanischen Werk. Für die Sponsoren des Bimota-Teams soll der nigerianische Prinz Malik sorgen. Er war bislang Geschäftspartner von Arrows in der Formel 1. Die Serienversion der SB 8 K will Bimota für 55 000 Mark anbieten. BildtextJetzt geht`s los: Bimota SB 8 K, Pilot Gobert, Teamchef Ferrari

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote