Sportliche Motorräder Ducati verliert wegen Multistrada und 999, Yamaha gewinnt wegen Valentino Rossi

Sportlichkeit ist die Domäne von Aprilia und ganz speziell Ducati. Trotz Verlusten kann sich Ducati mit wesentlichem Abstand vor den vier japanischen Herstellern positionieren. Die größten Zuwächse erzielt KTM, die elf Prozent zulegen. Absolut. Bezogen auf das vergleichsweise niedrige Ausgangsniveau entspricht das einem Plus von 73 Prozent. So gesehen frappieren denn auch die drei Prozent mehr von BMW. Relativ gesehen 60 Prozent mehr. Dennoch gilt BMW noch immer nicht als sportlich. Aber dass die Marke sich um einen Imagewandel bemüht, bleibt nicht unbemerkt. Anders als Suzuki, Kawasaki und Honda konnte Yamaha keinen Supersportler in die Top Ten der Verkaufshitliste bringen, gilt jedoch – wenn auch knapp – als sportlichste japanische Marke. Der Grund hierfür dürfte aus Italien stammen und Locken tragen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote