Studenten und ihre Motorräder (Archivversion) BAföG, büffeln, biken

Wenn es um Suzuki GS 500 und Yamaha XJ 600 Diversion geht, fällt schnell der Begriff vom Studen­tenbike. Doch welche Zweiräder stehen tatsächlich auf dem Campus? MOTORRAD hat studiert, womit Studenten zur Mensa und in den Hörsaal pilgern und mit welchen Traumbikes sie am liebsten in die Semesterferien flüchten würden.

Früher war auf dem Campus alles anders: Studenten waren dauerklamm, ständig am demonstrieren, und wenn man in der WG den ersten Kaffee nach dem Aufstehen getrunken hatte, war es Zeit, um in der Mensa das Mittagessen aufs Tablett zu stellen. Ein schönes Klischee! Und womit bewegte sich der Student von damals in Richtung Uni? In der Regel mit dem Fahrrad, gelegentlich mit einer Ente (besonders dann, wenn Sartre oder Camus auf dem Lehrplan standen) und natürlich auch mit Motorrädern. Als typische Studenten­maschinen galten Yamaha SR oder XT 500 – echte Brot-und-Butter-Ware. Auch ein Klischee? Eine spontane Umfrage in der Redaktion bringt ein viel facettenreicheres Bild zutage. Hier ein kleiner Ausschnitt: Suzuki DR 600 R, Honda Africa Twin, Yamaha TRX 850 und XJ 900, Honda XBR 500 S, Suzuki GSX-R 750, Kawasaki GPZ 900 R.
Und was fährt der Student heute? Das Bild bleibt facettenreich, wie die folgenden Seiten zeigen. Schnörkellose Allrounder à la Honda CB 500, Yamaha XJ 600 S Diversion und Suzuki GS 500 E sind genauso dabei wie der Supersportler Suzuki GSX-R 1000 und angejahrte PS-Boliden in Form einer Kawasaki ZZ-R 1100. Lust auf ein Zweitstudium? Folgen Sie uns diesmal in eine hochwissenschaftliche Form der MOTORRAD-Gebrauchtberatung.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel