Supermoto (Archivversion) Rutsch, flutsch

Die Spatzen pfeifen von den Dächern, dass die vier großen japanischen Motorradfirmen Supermoto-Maschinen bauen. »Nö«, sagt Suzuki-Vertriebschef Bert Poensgen. »Lohnt nicht. Viel zu geringe Stückzahlen.« Auch Leo Schlüter, Pressesprecher von Kawasaki, verneint: »Kawasaki plant kein Supermoto-Modell.« Vielleicht deshalb findet die Computergrafik (Bild links) keine Gnade: »Und wenn das der Fall wäre, würde unseren Entwicklern sicherlich mehr einfallen, als eine KLR 650 mit Upside-down-Gabel, Edelstahl-Auspuff und 17-Zoll-Rädern auszurüsten.« Das Ergebnis würden wir gern sehen, Herr Schlüter. Heftig gemunkelt wird über eine neues 650er-Funbike von Yamaha. »Kein Kommentar«, schweigt Karlheinz Vetter, Yamaha-Pressesprecher beharrlich. Nach so vielen Gerüchten ein wahrer Lichtblick: In Japan verkauft Honda seit April eine Supermoto-Maschine, die XR 250, deren luftgekühlter Einzylinder-Motor 28 PS leistet. Und in Deutschland? Klaus Wilkniss, Honda-Pressesprecher: »Wir haben bereits Modelle, die sich wunderbar umbauen lassen. Wir stellen keine Supermoto vor. Jedenfalls nicht nächstes Jahr.«

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote