Suzuki Gemma und Yamaha (Archivversion) Nippon-News

In Japan sind lang gestreckte Roller in. Der Gemma, den Suzuki Ende vergangenen Jahres in Japan vorstellte, liegt mit 2,35 Meter Länge, 76 Zentimeter Breite und einer Höhe von rund einem Meter voll im Trend. Angetrieben wird der Scooter, der für die Stadtfahrt zu zweit konstruiert ist, von einem Einzylinder-Viertaktmotor mit 250 cm³. Yamaha präsentierte ebenfalls Prototypen: Ein cooles Offroad-Image wollen die Japaner beim Scooter BW’s Concept mit Einzylinder-Viertakt-Triebwerk und Stollenreifen vermitteln. Dagegen hat der Yamaha FC-Dii, eine Weiterentwicklung des 2005 vorgestellten FC-me, eine Brennstoff­zelle, die knapp zwei PS hergibt. Als Treibstoff verbraucht das Stadtfahrzeug ein Methanol-Wasser-Gemisch. Der Elektroroller Bobby ist ein Fun-Gerät mit knapp einem PS Leistung, das sich zusammenklappen und zum Beispiel im Kofferraum eines Autos verstauen lässt. Wie der FC-Dii hat er eine Lithium-Ionen-Batterie, die sich zum Aufladen rausnehmen lässt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote