Suzuki GS 500 E (Archivversion)

Die von 1989 bis 2007 angebotene Suzuki GS 500 ist der Inbegriff des Brot-und-Butter-Motorrads. Insgesamt wurden rund 50000 Einheiten an den Mann, die Frau oder die Fahrschule gebracht. Rund 40000 sind heute noch unterwegs. Ein Grund für den Erfolg dürfte der über Jahre hinweg äußerst günstige Kaufpreis gewesen sein. Dafür gab es eine pfif-fig gestylte und handliche Maschine mit luftgekühltem Zweizylinder. Der ist zwar sparsam und robust, seine Grundkonstruktion stammt aller-dings aus dem Jahr 1977. Keine guten Voraussetzungen für Topleistungen. Die offene Version begnügt sich denn auch mit 46, später 45 PS. Um den günstigen Preis zu realisieren, wurde eisern gerotstiftet: einfache Ausstattung, billige Fahrwerkskomponenten und eine sparsame Lackierung. Bei der Besichtigung deshalb unbedingt den Rahmen auf Rost untersuchen. Die meisten GS fahren im Originalzustand, recht selten sind Schutzbügel, Gepäcksystem, Windschild oder eine andere Auspuffanlage verbaut. Sinnvoller ist die Investition in progressive Gabelfedern sowie ein Federbein aus dem Zubehör. Das Fahrverhalten dankt es. Ab Modelljahr 2001 wurden die gegossenen Lenkerstummel durch einen Rohrlenker ersetzt, und das Tankvolumen stieg auf 20 Liter. Ab 2004 war die GS auch mit Vollverkleidung zu haben, die gibt’s gebraucht aber noch selten.

Daten
(Baujahr 2000) Luftgekühlter Zwei­zylinder-Viertaktmotor, 487 cm³, 33 kW (45 PS), Gewicht 189 kg, Zuladung 191 kg, Tankinhalt 17 Liter, Sitzhöhe 740 mm, Höchstgeschwindigkeit 177 km/h, Verbrauch 3,3 bis 5,0 l/100 km (Normal).

Marktsituation
Das Angebot an GS 500 ist überaus reichhaltig. Das drückt auf die Preise. Schon für 1000 Euro gibt es absolut alltagstaugliche Exemplare, wie MOTORRAD in seiner »999-Euro«-Serie 2007 bewiesen hat. Für das doppelte Geld kann man zwischen 1997er- und (selten) 2002er-Modellen wählen. Die Drosselung erfolgt bei der GS über die Gasschieber und die Bedüsung. Da die GS oft und gerne von Fahr-anfängern bewegt wird, sind kleine Macken und Schrammen eher die Regel als die Ausnahme.

Tests in MOTORRAD
8/1996 (VT), 22/1996 (VT), 3/1999 (Optimierung), 19/2000 (VT), 6/2002 (VT), 26/2003 (GK), 8/2004 (GK), 8, 9, 12, 15, 18, 21, 24/2007 (BB)VT = Vergleichstest, GK = Gebrauchtkauf, BB = 999-Euro-Bikes;Nachbestellungen unter Telefon 0711/182-1229
Internet www.gs-500.de

Fazit
Wer ein billiges und einfach zu fahrendes Bike für alle Tage und ohne Schnickschnack sucht und über die teils rustikale Lackqualität hinwegsehen kann, der ist hier richtig.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote