Suzuki GSF 1200 Bandit (Archivversion)

Baujahr 1997, 56650 Kilometer, zwei Vorbesitzer, 2650 Euro

Eine dicke Suzuki Bandit aufzutreiben, kann eigentlich nicht so schwer sein. Doch trotz großen Angebots: Wer eine unverbastelte Gebrauchte haben möchte, muss lange suchen. Mir gelang es jedenfalls im avisierten Preissegment um 3000 Euro nicht, eine GSF 1200 Bandit im Originalzustand zu ergattern. Bei zahlreichen Internet-Offerten handelte es sich um furchtbar verbastelte Streetfighter-Umbauten, die den Verdacht nahelegen, dass da mal ein Unfall im Spiel war. Im äußersten Südosten Deutschlands fand sich schließlich eine Bandit, die zwar einige Zubehörteile aufwies, doch die Serienteile waren vorhanden – ein entscheidendes Kaufargument. Kurz vor Ostern erfolgte zwischen zwei Schneeschauern die Probefahrt, die nichts Auffälliges zutage förderte. Die Maschine scheint in recht gutem technischen Zustand. 2650 Euro, 50 Euro weniger als ohne zusätzliche Serienteile ausgeschrieben, mussten für die 1997er-Bandit auf den Tisch. Ich finde: ein guter Kauf.

Daten
Vierzylinder-Viertakt-Reihenmotor, 1157 cm³, 72 kW (98 PS), Gewicht 238 kg, Zuladung 212 kg, Tankinhalt 19 Liter, Sitz–höhe 820 mm, Höchstgeschwindigkeit 218 km/h, Verbrauch Landstraße 7,3 Liter/100 km (Normal)
Plus
Leistungs- und drehmomentstarker, laufruhiger Motor; sauber abgestuftes, gut schaltbares Getriebe; sehr zuverlässig; hohe Zuladung; bequeme Sitzposition; wartungsfreundlich; handlich
Minus
Zu weiche Gabel; hoher Verbrauch; mäßige Lackqualität


„Warum die 1200er-Bandit? Weil der Motor eine Wucht ist und erfahrungsge- mäß ewig hält. Außerdem fasziniert mich die souveräne Leistungsentfaltung der Suzuki schon seit ihrer Präsentation 1995. Und nun bin ich ihr Pate. Klasse.“

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote