SUZUKI GSR 600 (Archivversion)

Die Kunst, etwas zu zeigen und nichts zu verraten – Suzuki übt sie mit den hier gezeigten Skizzen meisterhaft. Was die Motorrad-Welt seit Jahren als B-King kennt, mit dem mächtigen, turbogeladenen 1300er-Vierzylinder der Hayabusa, wird in abgewandelter Form als 600er tatsächlich erscheinen. Dieses Gerücht ist schon länger im Umlauf und mit den beiden Zeichnungen plus dem Modellnamen GSR 600 bestätigt. Über die endgültige Ausführung ist damit
jedoch kaum etwas gesagt. Immerhin zeigt die 600er mit den starken Streetfighter-Anklängen, die vor allem den italienischen, spanischen und französischen Markt erobern soll, eine aufwendige Hinterradschwinge mit Oberzügen. Solche Details schließen Billiglösungen mit Vierkantrohr-Schwingen aus,
wie sie als Computerzeichnung jüngst in japanischen Zeitschriften erschienen. Sehenswert auch das Heck mit den Underseat-Auspuffen und deren abgeschrägten Mündungen sowie der Schwung der Rahmenprofile. Doch mit ziemlicher Sicherheit wird die 600er keine ganz so dicken Reifen tragen, wie auf
der beeindruckenden Vorderansicht dargestellt. Was dem Fahrgenuss zugute kommen wird. In Relation zur Reifenbreite dürfte das Motorrad deshalb etwas schmaler proportioniert sein als auf der Zeichnung. Endgültige Informationen dazu in MOTORRAD 21/2005.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel