Suzuki GSX-R 750 Bj.85/98 (Generationen-VT) (Archivversion) Evolution 2

Alles massiver, aufwendiger und stabiler an der 1998er - und trotz zusätzlicher Wasserkühlung und aufwendigerer Bauart Gewichtsgleichstand, und überdies in fast jeder Hinsicht verbesserte Funktion. Woran liegt das?Am deutlichsten sichtbar ist das Breitenwachstum der Reifen von ehemals 140 auf 190 Millimeter am Hinterrad. Moderne Radial-Konstruktionen bauen trotz ihrer üppigen Ausmaße kaum schwerer als die schmalen Reifen aus der Zeit der Väter. Sie ermöglichen hohe Geschwindigkeiten und geringen Verschleiß, tendieren jedoch in Schräglage auf Fahrbahnunebenheiten zu einem damals noch unbekannnten Kippeln - ein kleiner Nachteil, den die Summe der Vorteile mehr als aufwiegen.Auch die Federelemente wuchsen mit den Ansprüchen. Ehemals federte ein in Federbasis und Zugstufe einstellbares Federbein die Schwing-Bewegungen über eine nadelgelagerte Full-Floater-Buchse. Heute ist die Umlenkung in langlebigen Gleitbuchsen gelagert. Zum einstigen Standard gesellt sich ein Gasdruckdämpfer mit Druckstufenverstellung.Ähnliches bei der Vorderradführung: 1985 feierte Suzuki die vierfach einstellbare Druckstufendämpfung der konventionellen, für damalige Verhältnisse üppig dimensionierten, aber soft gefederten Gabel als Novum. Die heutige deutlich massivere und straffere Upside-down-Gabel ist in Federbasis, Zug- und Druckstufe einstellbar. Viel massigere Brücken klemmen die Gabelholme, die untere sogar zweifach, womit die Klemmung auch noch auf längerer Strecke stattfindet. Ein Steuerrohr aus Aluminium spart Gewicht.Die Bremsen beißen im Jahrgang 1998 ungleich spontaner in die Bremsscheiben, die parallel zur Höchstgeschwindigkeit gewachsen sind und so dank großer Fläche mehr Wärme umsetzen können. Gleiches gilt auch für die Beläge der Sechskolbenzangen. Mittels der hydraulischen Übersetzung und der Größenverhältnisse zwischen Bremszylinder und Sätteln ist heute für die gleiche verzögerung ungleich weniger Handkraft notwendig. Die Bremsanlage gewinnt deutlich an Druckpunkt und Dosierbarkeit. Die alte GSX-R verschwendet viel Bremsdruck und damit Dosierungsgefühl für die elastische Aufweitung von Leitungen und Sätteln, zudem wirken ihre Beläge für heutige Verhältnisse etwa zahnlos.13 Jahre Entwicklung – das dokumentieren freilich auch die Motoren. Etliche Baugruppen wurden erleichtert, stabilisiert und umgruppiert. So wurde die Steuerkette nach außen verlagert, was Lagerstellen und damit Reibung spart. Eine einschneidende Änderung erfuhr die Motorkühlung. Die ungewöhnliche Luft-/Ölkühlung der UR-GSX-R stieß mit steigender Leistung an ihre Grenzen. Das aktuelle Modell verfügt deshalb über die konventionelle Wasserkühlung. Außerdem wurden alle rotierenden und oszillierenden Massen wie Kurbelwelle, Kolben und Pleuel, aber auch Ventile, Federn und Teller erleichtert. Zudem die Guß-Zylinderlaufbuchsen durch eine beschichtete Alu-Zylinderbank ersetzt (leicht, besserer Wärmedurchgang, günstigeres Ausdehnungsverhalten) und die Getriebewellen versetzt angeordnet. Dazu zweifache Gehäuseteilung, aber geringere Baulänge.1985 kämpften die Techniker noch mit der Alltagstauglichkeit der 29er Flachschiebervergaser. 1998 gelangt das Gemisch, von einer Einspritzanlage aufbereitet und mittels größerer Airbox beruhigt, beinahe in Fallinie zu den Brennräumen. Gezündet wurde 1985 mit zwei drehzahlabhängigen Zündzeitpunkten, heute mit ausgeklügeltem, an Last und Drehzahl angepaßtem Kennfeld. Die Zylinderköpfe unterscheiden sich ebenfalls stark: Betätigte die Ahne ihre Ein- und Auslaßventile (26/24 Millimeter) noch über Gabelschlepphebel, öffnet die Neue die ihren (29/24) direkt über Tassenstößel. Platz für die großen Ventile schafft die noch kurzhubigere Auslegung mit der entsprechend gewachsenen Zylinderbohrung und die effizientere Brennraumform. Der kleinere Hub ermöglicht höhere Drehzahlen (roter Bereich: 11000 zu 13500/min). 35 Prozent Mehrleistung verbessern das Leistungsgewicht um sagenhafte 25 Prozent. Dabei säuselt die Neue kultiviert mit 80 dB (A), 1985 durften es noch 84 sein.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote