Suzuki Intruder Volusia (Archivversion)

Suzuki Intruder Volusia

Motor: 45-Grad-V2, Bohrung x Hub 83 x 74,4 mm, Leistung 39 kW (53 PS) bei 6500/min, Drehmoment 65,7 Nm bei 5000/min. Fahrwerk: Stahl-Doppelschleifenrahmen, Telegabel, Zentralfederbein, Reifen 130/90-16 und 170/80-15. Preis: noch nicht bekannt.

Auch wenn die Cruiser-Szene schwer kränkelt, hat Suzuki zwischen der VZ 800 Marauder und der VS 800 Intruder eine Lücke ausgemacht. Die füllt ab sofort die Volusia: ein Cruiser, wie er cruisiger nicht mehr sein kann. Old fashioned die Kotflügel, geweihig der Lenker, speichig die breiten Felgen, wuchtig die verkleidete Telegabel, spartanisch der einsame Tacho, starrahmig das Heck. Trotzdem gibt’s natürlich ein Zentralfederbein, Kardanantrieb und Reifen in Beträchtlichen Ausmaßen. Und es gibt natürlich jede Menge Zubehör von den Packtaschen bis zum Sturzbügel. Wie bei jedem guten Cruiser.
Anzeige

Suzuki VL 800 LC Intruder Volusia (V) (Archivversion) - Suzuki GSF 1200 Bandit

Motor: Reihenvierzylinder, Bohrung x Hub 79 x 59 mm, Leistung 72 kW (98 PS) bei 8500/min, Drehmoment 93 Nm bei 6500/min. Fahrwerk: Stahl-Doppelschleifenrahmen, Telegabel, 0 43 mm, Zentralfederbein, Reifen 120/70-17 und 180/55-17. Preis: noch nicht bekannt
Nachdem dieses Jahr schon die kleine 600er-Bandit in neuen Kleidern daherkam, ist für die kommende Saison die große Schwester dran. Neben dem neuen, gefälligen Outfit blieben technische Eingriffe nicht aus. Der offensichtlichste: In die vorderen Bremsscheiben verbeißen sich nun Sechskolbenzangen. Dafür schrumpfte der Radstand fünf Millimeter. An den Motor wurde ebenfalls Hand angelegt. 120 Teile wurden geändert, mit dem Ziel, die Drehmomentkurve zu glätten, dem 1200er etwas von seinem hemdsärmeligen Charakter zu nehmen. Und noch etwas fehlt in Zukunft: das bisher optional erhältliche ABS.

Suzuki VL 800 LC Intruder Volusia (V) (Archivversion) - Triumph Bonneville

Motor: Paralleltwin, Bohrung x Hub 86 x 68 mm, Leistung 45 kW (62 PS) bei 7400/min, Drehmoment 60 Nm bei 3500/min. Fahrwerk: Stahl-Doppelschleifenrahmen, Telegabel, 0 41 mm, zwei Federbeine, Reifen 100/90-19 und 130/80-17. Preis: 14460 Mark.
Ein großer Name kehrt zurück: Bonneville – der Inbegriff des britischen Motorrads. Natürlich von Triumph, angetrieben von einem Twin. Und natürlich sieht die Bonneville im besten Sinn alt aus. Selbst der 790-cm3-Zweizylinder mit seiner optischen Trennung von Kurbelgehäuse und Getriebe, in dem aber moderne Technik werkelt. Vier Ventile pro Zylinder, doppelte obenliegende Nockenwellen, U-Kat: Das reicht für gar nicht klassische 62 PS. Dazu gibt’s einen traditionellen Doppelschleifenrahmen, eine Sitzbank flach wie ein Bügelbrett, Speichenräder und eine Linienführung, die identisch mit der des Originals ist.

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote