Suzuki nimmt Stellung (Archivversion)

...zum fehlenden ABS, das Überbremsen des Vorderrads verhindern könnte...

Im Gegensatz zur Wahrnehmung von MOTORRAD fordert der Kunde im Weltmarkt sowie in Deutschland kaum ABS für Custom-Motorräder. Wir orientieren uns am Wunsch des Kunden, sobald der Markt (überwiegend) nach einem ABS verlangt, werden wir eines anbieten. Der Bedarf unserer Kunden ist für uns absolut maßgeblich.


...zu Problemen mit der Kupplung...

Bei einigen wenigen Motorrädern der ersten Serie konnte sich die Verschraubung des Kupplungskorbes lösen. Durch Erhöhung des Drehmoments der Verschraubung wurde dieses Prob-lem behoben.

...zu von MOTORRAD-Lesern monierten Problemen mit der Lackqualität, insbesondere bei schwarzen Exemplaren...

Wir haben keine detaillierten Informationen bezüglich einer verbesserten Lackqualität, sind aber mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

...zum Verlust der Ölablassschraube am Dauertest-Exemplar...

Ein solcher Vorfall ist bei keinem anderen Fahrzeugen aufgetreten. Hier kam es im Rahmen der kurz zuvor erfolgten Inspektion leider zu einem Montage-Fehler des Mechanikers.

...zu den Fressspuren im vorderen Zylinder...

Hier handelt es sich eindeutig um eine Überhitzung des Kolbens. Ursache dafür ist die verlorene Ölablassschraube. Zum leichteren Verständnis: die Kolben werden durch Öl, dass von unten in die Kolben gespritzt wird gekühlt. Versagt aus irgendeinem Grund diese Kühlung (verlorene Ablaßschraube ) dehnt sich der Kolben im Bereich des Kolbenbolzens stark aus, was zu genau den abgebildeten Fressspuren führt.

...zu den auffälligen Laufspuren (Riefen) am hinteren Pleuel...

Diese Riefe wurde wahrscheinlich durch einen Bearbeitungsrückstand hervorgerufen. Von einem Defekt kann man nicht sprechen, da die Funktion des Pleuels trotz der Riefe über die Dauer des gesamten Dauertests nicht beeinträchtigt wurde. Natürlich empfehlen wir die Lagerschale vor Montage zu erneuern.

...zu einer einzigen Reifenpaarung...
Das ist so nicht richtig. Alle aktuellen Suzuki-Motorräder sind keiner Reifenfabrikatsbindung unterworfen. Wir empfehlen für Modelle ohne Reifenfabrikatsbindung laut Fahrerhandbuch ausschließlich die bei der Produktion des Fahrzeugs montierten (OE-)Reifentypen. Suzuki erstellt keine alternative Reifenfreigaben.

...zum Verkaufserfolg der 1800er...

Wir sind mit dem Erfolg der 1800er-Serie in Deutschland sehr zufrieden. Seit Einführung des ersten Motorrads im Jahr 2006 ist die Nachfrage konstant hoch. Insgesamt verkaufen wir rund 1500 Einheiten pro Jahr.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel