Suzuki SV 650/S (GK) (Archivversion)

FahrwerkDie SV-Vorderradgabel, erst ab Modell 2002 in der Vorspannung einstellbar, ist zu weich. Bei energischem Bremsen geht die Gabel zu schnell auf Block, das Vorderrad stempelt auf welligem Geläuf. Alle von MOTORRAD (24/1999) getesteten progressiveren Federn von Öhlins, White Power, Wilbers und Wirth (ab zirka 80 Euro) erhöhen die Stabilität und verbesseren das Ansprechverhalten der Gabel entscheidend, wobei die Verwendung von Gabelöl mit der Viskosität SAE 20 (statt 10 der Serie) wichtig ist. Für ein ruhigeres Heck bei sportlicher Fahrweise sorgen der Austausch des nur in der Federbasis einstellbaren Großserien-Federbeins gegen ein komplett justierbares von Öhlins ab zirka 700 Euro. Für ein Plus an Handlichkeit sollte das Heck dann zirka zeh Millimeter angehoben werden. Beim Serien-Federbein ermöglichen andere Umlenkhebel von Metisse (ab 85 Euro) zirka 25 Millimeter Mehrhöhe. Kurzbeinige Piloten greifen dagegen eher zur 30 Millimeter Absenkung(Firma Hiller und andere Suzuki-Händler, 140 Euro ohne Montage)BremsenDie SV-Stopper verzögern beeindruckend, wenn allerdings die teuren Originalbeläge vorn verschlissen sind, greifen viele Spätbremser für noch bessere Dosierbarkeit auf Exemplare von Brembo, Carbone Lorraine, Lucas oder Premier zurück, die zum Teil wesentlich preisgünstiger sind. Stahlflexleitungen (Micron, Spiegler) optimieren den Druckpunkt.ErgonomieWer am S-Modell statt der eher sportlichen Stummel einen höheren, bequemeren Superbike-Lenker ohne Veränderungen an der Halbschale montieren will, wird bei Stauch mit einem Kit (Lenker, Gabelbrücke, Züge, Stahlflex-Leitungen und höhere Scheibe) für rund 480 Euro fündig. Die Spoilerscheibe von MRA für die S-Version bietet besseren Windschutz als das Original, Fahrer über 1,85 Meter Körpergröße wählen häufig die noch höhere MRA-Tourenscheibe (mit ABE ab 75 Euro) GepäckWegen der schlanken Heckkontur der SV sind ausladende Fest-Gepäcksysteme von Givi, Hepco & Becker, Krauser und anderen wenig populär. Lediglich das abnehmbare Träger-System von SW-Mo-Tech (160 Euro) findet Beachtung. Sonst werden neben einer Gepäckrolle noch Softbags (B-Bags, Ortlieb, Oxford, Vanessa und andere) verwendet. ReifenDie vier besten Reifenpaarungen aus dem MOTORRAD-Test (18/1999) waren Bridgestone BT 56 SS, Dunlop D 207, Pirelli Dragon EVO (MTR 21/22) und Pirelli Dragon GTS (MTR 23/24)

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote