41 Bilder

Suzuki V-Strom 650 und 1000 auf der INTERMOT Familie vollständig

Für das Modelljahr 2017 erweitert Suzuki seine Reiseenduro-Familie um das Modell V-Strom 1000 XT mit Drahtspeichenrädern und offroadigerem Anspruch. Die anderen Familienmitglieder erfahren leichte Überarbeitungen.

Suzuki möchte seine Allround-Tourer mit Enduro-Ergonomie sichtbar vom reinen Straßenmotorrad zu einem Schottertourer emanzipieren. Zum einen zeigen die Produktvideos bei der Präsentation deutlich in diese Richtung, zum anderen lehnt sich die Lackierung in "Champion Yellow No. 2" deutlich an die Cross- und Enduromodelle der Marke an.

Die neue Variante Suzuki V-Strom 1000 XT steht auf Drahtspeichenrädern und Schlauchlosreifen. Ihre zweistufig einstellbare und abschaltbare Traktionskontrolle soll das Fahren auch auf losem Untergrund entspannter und sicherer machen. Zur besseren Kontrolle bei niedrigen Drehzahlen verfügen die Modelle über einen "Low RPM Assist": Der soll ein Abwürgen des großen V2-Motors verhindern und außerdem den Komfort im Stop-and-Go-Verkehr erhöhen.

Eine Servokupplung (SCAS = Suzuki Clutch Assist System) soll beim zügigen Herunterschalten ein rutschendes oder stempelndes Hinterrad vermeiden helfen. Als weiterer Effekt dieses Systems soll die zur Kupplungsbetätigung nötige Handkraft niedriger sein.

Sowohl bei der Basis-Suzuki V-Strom 1000 als auch bei der Suzuki V-Strom 1000 XT sind die Upside-down-Gabel und das Zentralfederbein voll einstellbar; vorn wie hinten stehen jeweils 160 mm Federweg zur Verfügung.

Der Windschild ist von Hand dreifach in der Neigung verstellbar; um die Höhe zu verändern, müssen vier Schrauben gelöst weden. Handprotektoren und Motorverkleidung gehören bei beiden Tausendern zur Serienausstattung. Für beide Modelle gibt Suzuki 74 kW (100 PS) bei 8000/min Nennleistung an; das maximale Drehmoment beträgt 103 Nm bei 4000/min. Zum Leergewicht (fahrwertig) von 228 kg gestattet Suzuki stattliche 212 Kilogramm Zuladung; das zulässige Gesamtgewicht der Suzuki V-Strom 1000 beträgt 440 kg.

Anzeige

Suzuki V-Strom 650/XT

Die 650er-Varianten der Enduros legen zum neuen Modelljahr leicht an Leistung zu: 52 kW (71 PS) bei 8800/min sind angegeben. Auch sie profitieren von der verstellbaren Scheibe, der Traktionskontrolle und dem Low RPM Assist der großen Schwestern. Voll einstellbares Fahrwerk, Handprotektoren und Servokupplung bleiben jedoch den 1000ern vorbehalten; die erlaubte Zuladung beträgt 200 kg.


Suzuki V-Strom 650 XT auf der INTERMOT

Motorrad-Neuheiten 2017

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel