Technik-Lexikon (Archivversion)

Absorptions-
schalldämpfer: Stahl- oder Mine-ralwolle im Innern des Dämpfers »schluckt« quasi
den Schall, der durch ein mittig verlegtes Siebrohr tritt, und wandelt ihn in Wärme um
Achslast: Gewicht, das auf Vorder-
beziehungsweise Hinterrad lastet
Akkumulator: andere Bezeichnung
für Batterie
Amperestunden: Maß für das
Speichervermögen einer Batterie; gibt die entnehmbare Strommenge über einen gewissen Zeitraum an
Ansaugstutzen: Verbindungsrohr zwischen Zylinder und Vergaser
Anti-Hopping-Kupplung:
spezielle Kupplungsbauart, die ein Blockieren oder so genanntes Stempeln des Hinterrads auf Bodenwellen beziehungsweise beim Herunterschalten verhindern soll
Bodenfreiheit: Maß für die Höhe
des Motorrad-Unterbodens; je größer die Bodenfreiheit,
desto höhere Absätze oder Bordsteinkanten können, ohne hängen zu bleiben, überfahren werden
Bugspoiler: unten in Fahrtrichtung am Motor angebrachtes Verkleidungsteil
Burn-out: durchdrehendes Hinterrad im Stand mit qualmendem Reifen
Choke: Starthilfeeinrichtung, die das Kraft-
stoff-Luft-Gemisch mit Kraftstoff anreichert, um die Startwilligkeit des Motors zu erhöhen
dohc-Motor: Bezeichnung für Motoren mit zwei oben liegenden Nockenwellen (englisch:
double overhead camshaft)
Doppelzündung: Zwei Zündkerzen pro Verbrennungsraum (Zylinder) werden von zwei
voneinander unabhängigen Zündanlagen angesteuert
Federrate: Kennwert für den Kraftanstieg einer Feder in Abhängigkeit vom Federweg
Federweg: gesamter Weg, den die
Radachse in senkrechter Richtung mit Begrenzung durch die Federelemente zurücklegen kann
Fender Guard: Zierbügel für Kotflügel
Flöte: rundes, mit Löchern durchzogenes Endstück einer Auspuffanlage; gelegentlich herausnehmbar
Gepäckreling: Aufsatz auf Koffer oder Topcase; meist aus Rohrmaterial; dient als zusätzliche Befestigungsmöglichkeit für weiteres Gepäck
Gleitlager: Bezeichnung für eine Lagerbauart, bei der sich eine Welle in einer Bohrung dreht, wobei die bleiden Gleitflächen entweder direkt aufeinander gleiten (trockene Reibung) oder auf einem
verschleißmindernden Schmierfilm
Hanging-off: sportlicher Fahrstil, bei dem sich der Fahrer bei Kurvenfahrt weit über die
Fahrzeugmittelachse hinaus extrem in die Kurve lehnt
Honen: Oberflächenfeinbearbeitung für
Bohrungen (beispielsweise Zylinderbohrungen)
Kapazität: Die Kapazität einer Batterie wird in Amperestunden (s.o.) angegeben; je höher die Kapazität, desto höher die Leistungsfähigkeit einer Batterie
Kolbenfresser: Bezeichnung für
Motorschäden, bei denen sich der Kolben aufgrund mangelnder Schmierung und der dadurch verursachten erhöhten Reibung an der Zylinderwand »festfrisst«
Korrosion: chemische Materialveränderung an der Oberfläche fester Körper; Rost ist beispielsweise eine Erscheinungsform der Korrosion
Negativfederweg: der Federweg, den das Bike bereits beim Aufsitzen eintaucht; er ist notwendig, damit das Rad bei Bodenwellen noch Potenzial hat, Fahrbahnkontakt zu halten und nicht abzuheben
Oberer Totpunkt: höchster Punkt (Umkehrpunkt) des Kolbens, den er bei seiner Auf- und Abbewegung im Zylinder erreicht
ohc-Motor: Bezeichnung für einen
Motor mit einer oben liegenden Nockenwelle (englisch: over head camshaft)
ohv-Motor: Bezeichnung für einen Motor mit in den Zylinderkopf »hängenden« Ventilen (englisch: over head valves); über die Lage der Nockenwelle sagt der Begriff ohv nichts aus
Pitting: kleinste Werkstoffausbröckelungen
an der Oberfläche von Werkstücken, die einer Pressungsbeanspruchung ausgesetzt sind (beispielsweise Nockenwellen)
Radstand: Abstand der beiden Reifenaufstandspunkte (Vorder- und Hinterrad) zueinander;
entspricht dem Achsabstand von Vorder- zu Hinterrad
Reflexionsschalldämpfer: Der Schall wird im Innern des Dämpfers durch verschiedene, mit Röhrchen verbundene Kammern geleitet, dadurch reflektiert und abgedämpft. Vorteil gegenüber den Absorptionsdämpfern: Die Dämpfung bleibt auch nach Jahren konstant. Nachteil: teurer in der Herstellung
Reichweite: Entfernung in Kilometern, die ein Motorrad bei einem bestimmten Benzinverbrauch mit einer Tankfüllung zurücklegen kann
Riser: auf der oberen Gabelbrücke montierte Lenkerklemmböcke für den Chopper- oder Cruiserbereich
Ritzel: Bezeichnung für das kleine Kettenrad am Getriebeausgang bei Motorrädern mit Kettenantrieb
Schaltblitz: Lampe in der Instrumentenkonsole, die bei Erreichen einer bestimmten (einstellbaren) Motordrehzahl aufleuchtet und somit dem Fahrer signalisiert, einen Gang höher zu schalten
Sissybar: Rückenlehne für den Sozius
Stoppie: Abheben des Hinterrads durch sehr starkes Bremsen am Vorderrad; Stuntfahrer legen auf diese Weise weit über 100 Meter auf dem Vorderrad zurück
Underseat-Anlage: unter der
Sitzbank verlaufende Auspuffanlage mit Schalldämpferausgang im Fahrzeugheck über dem Hinterrad
Upside-down-Gabel: Vorderradführung, bei der sich das Standrohr unten (zur Rad-
achse hin) und das Tauchrohr oben (zum Lenkkopf hin)
befindet, also genau umgekehrt wie bei herkömm-
lichen Telegabeln
Wheelie: Abheben des Vorderrads beim Beschleunigen; Stuntfahrer können hunderte von Metern, ja sogar viele Kilometer auf dem Hinterad zurücklegen
Zoll: Längeneinheit; ein Zoll = 25,4 Millimeter

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote