Technik Musem Speyer: Delphin III Ein Stück Weltrekordgeschichte

Foto: BASF
Mit der großen Heckflosse erinnert dieses Motorrad an einen riesigen Fisch. Die 3,70 Meter lange und 1,10 m hohe Delphin III ist kein alltägliches Zweirad. 1956 sorgte der legendäre Motorradsportler Wilhelm Herz (1912 bis 1998) mit diesem Spezialfahrzeug für Furore und durchbrach auf den Bonneville Salt Flats in Utah USA die von 300-km/h-Grenze. Zur Erinnerung daran ließ Sohn Heinz Herz aus Speyer das Rekordfahrzeug nach ursprünglichen NSU-Plänen nachbauen und unternahm damit 2006 während der Speedweek am Originalschauplatz auf den Salt Flats eine Demonstrationsfahrt zu Ehren seines verstorbenen Vaters.
Anzeige
Foto: BASF
Nun steht dieses außergewöhnliche Motorrad auch der Öffentlichkeit zur Verfügung. Ab sofort ist der Nachbau der NSU Delphin III als Dauerleihgabe täglich im Technik Museum Speyer zu sehen. Einen internationalen Ruf verdankte Wilhelm Herz den vielen Weltrekorden, die er im Laufe von 20 Jahren auf Zwei- und Vierrädern aufstellte. Er war der erste, der die Schallmauer von 200 mp/h, als auch die 300 km/h mit einem Motorrad durchbrach. Sowohl auf den Salt Flats in Utah, als auch auf verschiedenen deutschen Autobahnen brach er 17 Motorrad- und 24 Autorekorde. Seinen letzten Motorradrekord fuhr er im Alter von 54 Jahren. Schon während seiner sportlichen Karriere war er von 1954 bis 1992 Geschäftsführer des Hockenheimrings und in verschiedenen Sportgremien im internationalen Motorsport aktiv. Weitere Infos: www.technik-museum.de.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel