Test compact (Archivversion)

Neues aus dem Testfuhrpark - Bauphase

Wetterbedingt geht zurzeit nicht besonders viel im MOTORRAD-Fuhrpark. Doch zumindest auf Kurzstrecken werden die Motorräder eingesetzt, sofern die Witterungsbedingungen es zulassen. Außerdem besteht im Winter ausreichend Zeit, Zubehör auszuprobieren oder technische Umbauten vorzunehmen. So erhielt die Suzuki Bandit 1250 S kürzlich statt ihres Kettenantriebs einen Zahnriemen (siehe MOTORRAD 3/2008). Zum Zeitpunkt des Umbaus hatte die Bandit gut 20000 Kilometer auf dem Tacho, auf den verbleibenden knapp 30000 Kilometern sollen die Langzeitqualitäten des Zahnriemens überprüft werden.

Die Harley-Davidson Road King zählt zu den beliebtesten Fahrzeugen im Dauertest-Fuhrpark. 27800 Kilometer hat sie bereits völlig problemlos abgespult. Für die Zwischenbilanz, die in Kürze folgt, wird gerade einiges an Zubehör ausprobiert. Sehr interessant finden die Fahrer die am breit geschwungenen Beach-Lenker montierten Heizgriffe. Die sind hübsch verarbeitet, die Kabel im Lenker verlegt. Am linken Lenkerende findet sich der Temperaturregler. Leider stufenlos, daher lässt sich speziell in der Dunkelheit keine Heizstufe ertasten.

Die Triumph Daytona 675 hatte vor einigen Monaten einen neuen Satz Kunststoffteile bekommen, weil der Klarlacküberzug sich großflächig ablöste. Bei den neuen Teilen sind auch nach den derzeitigen Schlechtwettereinsätzen keinerlei Schäden erkennbar. Offensichtlich handelte es sich damals um einen einzelnen Verarbeitungsfehler. Gt
Anzeige

Umbauten von Motorcorner (Archivversion) - Vorbildlich

Leider schlagen die Japaner aus der Konstellation Valentino Rossi und Yamaha nicht wirklich Kapital. Es gab zwar mal die YZF-R6 mit der Startnummer 46 des MotoGP-Stars, aber eine echte 1000er-Rossi-Replika wird von den Fans schmerzlich vermisst. Also bleibt nichts anderes übrig, als nachträglich zur Lackierpistole zu greifen, dachte sich die Firma Motorcorner in Wangen/Göppingen (Telefon 07161/914160). Neben dem charakteristischen Farbschema des Werksracers erhielt die R1-Replika die entsprechenden Sponsoren-Aufkleber. Damit auch während der Fahrt Rennfeeling rüberkommt, ist sie außerdem mit Akrapovic-Auspufftöpfen ausgestattet, natürlich mit EG-Betriebserlaubnis. Des Weiteren gehören eine Soziusabdeckung sowie ein filigraner Kennzeichenträger zum Umbau. Auch die R6 ist in diesem Outfit lieferbar. Alternativ bietet Motorcorner für die älteren Semester, die sich noch an den Star früherer Jahre erinnern, eine Kenny-Roberts-Replika. Gt

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote