Test Honda SH 300i ABS (Archivversion) Der Schläfer

Unter einer unauffälligen Karosserie versteckt sich der Honda SH 300i. Mit 16-Zoll-Rädern, schmaler Verkleidung und hoher Statur ist er ein typischer Großrad-Scooter. Helmfach und Fußraum fallen knapp aus. Dafür entschädigt die aufrechte, komfortable Sitz­position.
Die Überraschung folgt beim ersten Dreh am Gasgriff. Der 27-PS-Motor mit Wasserkühlung, vier Ventilen, Einspritzung und G-Kat geht äußerst arbeitswillig ans Gas, zieht gleichmäßig und druckvoll an – so viel spontan verfügbare Kraft, solche Laufkultur kennt man von den eher rap­peligen Roller-Einzylindern sonst nicht. ­Der Grund: Seinen Ölvorrat trägt der neu konstruierte Single außerhalb des geschlossenen, mit einem Überdruckventil ver­sehenen Kurbelgehäuses. Dadurch vermeidet er laut Honda Pump- und Panschverluste. Zusätzlich vermindert die gleitgelagerte Kurbelwelle Geräuschentwicklung, Vibra­tionen und innere Reibung. Resultat des Aufwands sind exzellente Beschleunigung, leiser und geschmeidiger Lauf sowie ein Verbrauch von rund vier Litern.
Auf kurvigen Landstraßen wie im städti­schen Getümmel profitiert der Pilot des SH 300i von viel Überblick und dem ebenso leichten wie präzisen Handling des Honda. Kaum ein anderer Roller jenseits der 125er-Klasse, vielleicht mit Ausnahme des Aprilia Sportcity 250, fährt sich so spielerisch und exakt, federt gleichzeitig so komfortabel. Das könnte mit der aufwendigen Lagerung der Triebsatzschwinge zu tun haben, die Honda als »schwimmend« bezeichnet – sie soll Vibrationen und Stöße entkoppeln, ohne die Präzision der Radführung zu beeinträchtigen. ABS und Verbundbremse sind ein dickes Plus. Die kräftigen Stopper lassen sich gut dosieren, das ABS regelt sehr sanft. Auch sonst wirft die Bedienung des SH keine Probleme auf. Das Helmfach öffnet übers Zündschloss, der Verschlussmechanismus des Topcase funktioniert besser als an SH 125i und CBF 1000. Die Verarbeitung ist ordentlich, die Ausstattung mit Haupt- und Seitenständer, Uhr und doppeltem Tageskilometerzähler im großzügigen Cockpit dem Preis von 5190 Euro angemessen.we

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote