Total normal: BMW R 51/3 (Archivversion)

Total normal

Nein, dieses Motorrad ist zulassungsrechtlich nicht bedenklich. Das begehrte kleine Kennzeichen, die fehlenden Blinker - bei einem Motorrad Baujahr 1951 alles vollkommen legal. Auch der äußere Zustand dieser Mixtur aus BMW R 51/3 und R 69 S ist zulässig: Was Fetischisten in Sachen Originalität den Schweiß auf die Stirn treibt, bezeichnen andere als ehrliche Gebrauchsspuren. Richard Arlt, 35 Jahre alt und von Beruf Schlosser, hatte Glück, daß sein Vater früher Ausweisrennen auf BMW gefahren ist. Der alte Herr wollte auch privat etwas flotter unterwegs sein - und brachte seiner serienmäßig mit Geradweg-Federung bestückten R 51/3 die nötigen Manieren bei. Der selbstgebaute Rahmen ermöglichte den Einbau einer standesgemäßen Schwinge, der vorn um fünf Zentimeter höher gelegte Motor zünftige Schräglagen. »In Kurven kriegst Du das Motorrad nicht auf die Ventildeckel - vorher setzen die Auspufftöpfe auf,« schwärmt Arlt Junior. Die Schleifspuren am rechten Topf stammen allerdings nicht von allzu übermütiger Kurvenhatz, sondern vom zu großen Selbständigkeitsdrang dieses Dämpfers: »Auf einmal scheppert’s, und das Teil liegt mitten auf der Straße - einfach abgebrochen.« Der Zahn der Zeit, ja ja. Demnächst wird er übrigens überkront: Eine neue Lackierung steht im Pflichtenheft. Aber das hat noch Zeit.
Anzeige

Bike-Steckbrief (Archivversion)

BasisBMW R 51/3, Baujahr 1951. Rahmenumbau 1968, 1988 nach vielen Jahren Pause wieder in Betrieb genommen. Gewicht 160 Kilogramm, Kilometerstand zirka 150 000, Motor vor 25 000 Kilometern überholtMotorLuftgekühlter Zweizylinder-Viertakt-Boxermotor, Hubraum 500 cm³, 40 PS (original 24 PS), Höchstgeschwindigkeit laut Tacho 180 km/h. Scharfe Eigenbau-Nockenwellen mit Steuerzeiten der RS 54, Kurbelwelle um zwei Kilogramm erleichtert und gewuchtet, Pleuel von R 50 S. Schalldämpfer von R 69 S mit selbstgefertigten KrümmernFahrwerkRahmen auf Federbeinbetrieb umgebaut, Ceriani-Telegabel, Gabelbrücke Eigenanfertigung, Räder, Getriebe und Schwinge von R 69 S, Reifengrößen 90/90-18 vorn, 110/90-18 hintenSonstigesSitzbank Eigenanfertigung, Schutzblech bei Vater im Keller gefunden, Zündschloß vom Traktor, Umbau auf 12 Volt-Bordnetz, 24-Liter-TankKostenMotorrad war ein Erbstück, also umsonst. Teilekosten zirka 2000 Mark, Arbeitszeit rund drei Wochen, Zeitwert vollkommen unbekannt

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote