Total normal: Eigenbau-Gespann (Archivversion)

Was treibt einen Kfz-Meister und engagierten Chef eines Autohauses kurz vor dem wohlverdienten Ruhestand dazu, in völliger Eigenregie ein Gespann zu bauen, obwohl er bisher noch nie selbst eins gelenkt hat? »Es war die Erinnerung an die 50er Jahre, als ich bei meinem Freund im Boot von dessen BMW-Gespann im Taunus rund um den Feldberg die Gegend unsicher gemacht habe.« Der Freund lebt nicht mehr, die Idee von der damaligen Gaudi aber blieb wach in Karl Heinz Hill. Allerdings kam er erst 1990 dazu, sein Dreirad-Projekt zu realisieren. Rund um den luftgekühlten Boxermotor aus einem VW-Transporter entstand in sechsjähriger, Arbeit ein modernes Dreirad, an dem er einschließlich der Aluminiumkarosse für das Boot alles selbst konstruiert, geschweißt, geknickt, abgekantet, geklebt und geschraubt hat. Der Mann beim TÜV in Mainz ließ sich schnell von der Konstruktion überzeugen. Nur seine Gattin war von der Einladung zu einer Bootsfahrt weniger angetan: »Da muss ich ja jedes Mal hinterher zum Friseur.« So bleibt Karl Heinz Hill nichts anderes übrig, als den Taunus allein unter die drei Räder zu nehmen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote