Total normal: Honda Monkey (Archivversion) Affenartig

Ordentliche Streetfighter müssen so richtig brachial aussehen, über mindestens 1000 cm³ Hubraum verfügen, ultrabreit bereift und im Grunde ganz und gar illegal sein. Denkste. Es geht auch mit 100 cm³ und winzigen Reifen, die abgebildete Monkey ist der Beweis - übrigens zur Zeit mangels TÜV-Vorführung noch weitgehend illegal. Nikolaus Tams heißt der Besitzer, von Beruf selbständiger Industriedesigner und schon im vierten Lebensjahr vom Affen gebissen, nachdem ihn sein Bruder erstmals auf der Honda S 90 mit dem liegenden Einzylinder mitnahm. Heute nennt sich der gebürtige Hamburger selbst »Mr. Monkey und Dr. Dax«. Verfeinert wurde das Edelbike in erster Linie mit Teilen des japanischen Spezialisten Takegawa, der seit 26 Jahren alles Erdenkliche für die Monkey anbietet. Neben seiner Super-Monkey, die mit Rahmen, Tank, Lampe und Motorgehäuse nur noch fünf originale Hondateile verzeichnet, ist der 35jährige noch Herr über 17 weitere Äffchen. Das erste schenkte ihm vor fast 20 Jahren ein Kumpel. Dafür, daß er ihm die Lenkung seines Austin Mini reparierte. Demnächst soll die Mega-Monkey endlich eine legale Straßenzulassung bekommen. Präsentiert wird sie neben vielen anderen auf dem 2. Monkey- und Daxtreffen der Affenbande Monkey-Mania e.V. am 18. und 19. Juli in Kaltenkirchen sowie beim Treffen des Dax- und Monkey-Clubs Deutschland am 12. September.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote