Total normal: Yamaha XJ 650 (Archivversion) Total normal

Die DDR-Mauer war kaum gefallen, da lag auch der Magdeburger Gerhard Häger mit seinem ersten japanischen Bike, einer Yamaha XJ 650, schon auf der Nase. Nach einen halben Jahr Rekonvaleszenz machte sich Häger unverdrossen an den Wiederaufbau der havarierten Maschine. Hatte er die Yamaha zunächst möglichst original restauriert, so nervte ihn erst das unruhige Fahrwerk, dann zunehmend der biedere Touren-Look . Mit dem Erwerb eines XJ-750-Motors begann der Totalumbau. Aus Rücksicht auf die Haushaltskasse fertigte der gelernte Dreher alle Halterungen, Adapter und die komplette Fußrastenanlage selbst. 70 Prozent der Teile waren gebraucht, der Rest Neuteile. Auf das Kurbelhaus setzte der Profi die Zylinder der XJ 900, auch die modifizierte Schwinge und der Kardan stammen aus diesem Modell. Nach sechs Monaten war alles fertig. Die Wirkung der Dreifarbenlackierung verblüfft den Selfmade-Mann noch immer.»Je nach Lichteinfall leuchtet die rot, grün oder blau, das war zufällig.« Um ein Kunstwerk zu schaffen, muss man an den wichtigsten Stellen halt auch ein bisschen Glück haben.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote