13 Bilder
Touratech Prototyp: eine zum Rallyeracer umgebaute BMW R 1200 GS.

Touratech-Neuheiten auf der EICMA 2013 Touratech R 1200 Rallye-Prototyp

Touratech präsentiert auf der Motorradmesse EICMA 2013 eine zum 100-prozentigen Rallyeracer umgebaute neue BMW R 1200 GS.

Während Rahmen und Motor der BMW R 1200 GS mit Antriebsstrang beibehalten wurden, sind Karosserie und Peripherie für den Touratech R 1200 Rallye-Prototyp eigenständige Kreationen. Das Rahmenheck baut sieben Zentimeter höher, um in Verbindung mit dem eigens entwickelten Alutank die typische Rallyeergonomie und -optik zu gewährleisten.

Anzeige

Touratech R 1200 Rallye als Entwicklungsträger

Komplett neu ist bei dem Touratech R 1200 Rallye-Prototyp auch die Front. Die Verkleidung fasst hinter ihrem hohen Schild ein komplettes Rallye-Instrumentarium. Seitlich ziehen sich die Flanken bis zu den Zylindern hinab. Neben Schutz- und Spezialteilen verfügt der Rallye-Umbau über das neue Touratech Suspension Fahrwerk DDA / Plug & Travel und eine speziell gefertigte Sitzbank. Insgesamt wirkt die GS im Sport-Dress schnittiger und optisch leichter.

Auch wenn die Touratech R 1200 Rallye voll fahrfähig ist, wird es zunächst kein Rallye-Kit geben. Touratech versteht das Fahrzeug als Entwicklungsträger für künftige Produkte.

Alle Motorrad-Neuheiten für 2014 auf einen Blick

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote